Öttinger Schlösschen

Bilder

Beschreibung

Kurzbeschreibung: 

Das barocke Gebäude wurde 1759 von Graf Anton von Oettingen-Sötern vermutlich als Wohnsitz in Wadern errichtet.

Mit der Stadtwerdung 1978 wurde ein Museum im Schlösschen eingerichtet. Nach dem Ende der fürstlichen Herrschaft 1794 wurde das Gebäude privat genutzt, zuletzt als Apotheke.

Nachdem die Stadt Wadern das Gebäude erworben hatte, wurde hier 1978 das erste Heimatmuseum im Landkreis Merzig-Wadern eingerichtet.

Nach völliger Neukonzeption und Umgestaltung bietet das Stadtmuseum spannende Einblicke in 2.500 Jahre regionaler Geschichte.

drehrelevante Fakten

Nutzung: 
Stadtmuseum, Ratssaal
Zustand: 
Renoviert
Innenarchitektur: 
Historischer Ratssaal im Barockgebäude mit Parkettboden und Wappen.
Umgebung: 
Im Stadtzentrum gelegen
räumliche Einschränkungen: 
Mit Stadt Wadern abzustimmen.
zeitliche Einschränkungen: 
Mit Stadt Wadern abzustimmen.
Catering: 
Zahlreiche Restaurants im Stadtkern von Wadern
zusätzliche Räumlichkeiten: 
Ja, es sind zusätzliche Räumlichkeiten (z.B. für Maske, Garderobe, etc.) vorhanden.

Anbindung

Auto: 
Autobahn A 1 Saarbrücken-Trier. Ausfahrt Nonnweiler-Braunshausen. Richtung Wadern. Dann Links auf L 329, Im Kreisverkehr 2. Ausfahrt. Dann der L 149 folgen. Rechts Abbiegen in Birkenfelder Straße. Am Kreisverkehr 3. Ausfahrt. Nach 100 Metern rechts in die Unterstraße. Dann nach 250 Metern rechts auf Marktplatz.
Bahn: 
Merzig, St. Wendel. Von da aus Busanbindung.

Versorgung

Sanitäre Anlagen: 
Ja
Parkflächen: 
Ja
Stromversorgung: 
Ja
Wasserversorgung: 
Ja

Kontakt

Steffen Conrad
Karte: