Ehemalige Abtei Echternach

Bilder

Beschreibung

Kurzbeschreibung: 

Im Jahr 1727 veranlasste Mathias Hartz, Abt von Echternach, den Bau einer neuen Abtei im klassischen Stil. Der großzügig anlegte dreistöckige Bau des Benediktiner Klosters mit der angrenzenden Basilika St. Willibrord verteilt sich auf mehrere Gebäudeteile. Das Hauptgebäude links neben der Abtei öffnet sich mit einer prunkvoll geschwungenen Freitreppe, die zum Hauptportal führt, zum weitläufigen Vorplatz hin. Ihr gegenüber ein im Halbkreis angelegter flacher Gebäudekomplex, der mit einem großen Eingangstor abschließt. Das Hauptgebäude erstreckt sich seitlich lang gezogen hin bis zur Rückfront, auch hier zeigen sich immer wieder Freitreppen, die ins Gebäude führen, zu guter Letzt verläuft sich das Gelände in einem dreieckig zulaufenden Hinterhofbereich mit einem weiteren Tor. Die Sandstein -Farbende Fassade gibt der Abtei mit ihren Gebäudekomplexen eine homogene Ausstrahlung, es gibt kaum störende moderne Elemente. Die Abtei wird heute von einem Gymnasium genutzt, was dazu geführt hat, das der gesamte Innenbereich modernisiert worden ist und den schulischen Bedürfnissen angepasst worden ist. Es gibt jedoch historische erhaltene Gebäudeteile, wie das Treppenhaus im Hauptgebäude und mehrere ineinander übergehende historische Säle. Da die Abtei schulisch genutzt wird, ist ein Innen Dreh nur bedingt durchzuführen. Sanitärbereiche vorhanden, ebenso wie großzügige Prflächen.

Kontakt

Karin Schockweiler
Karte: