Gemeinde Onville

Bilder

Beschreibung

Kurzbeschreibung: 

Im Rahmen der Gorzer Reform fand um das Jahr 1000 eine Rückgabe entfremdeten Klosterguts statt. Auch die zum damaligen Zeitpunkt nicht konfessionelle, private Gutskapelle Saint-Rémi, die der Gutsgründer von Saint-Rémi an eine wichtige in Onville ansässige Familie vererbt hatte, fiel an die Abtei Gorze zurück. Im Jahr 1227 hinterließ der Ritter Walter von Onville sein gesamtes Vermächtnis der Abtei von Gorze und der Pfarrgemeinde von Saint-Rémi. Die ursprüngliche bescheidene Kapelle muss bereits im 9. Jhdt. einmal vergrößert worden sein. Das Gelände, auf dem sich im Mittelalter der Friedhof befand und das heute bewohnt ist, hat sich über die Jahrhunderte kaum verändert: Der östliche Teil war bereits zur damaligen Zeit mit Winzerhäusern besiedelt. Im 18. Jhdt. müssen auf dem Gelände Arbeiten stattgefunden haben, denen aller Wahrscheinlichkeit nach einige Häuser im hinteren Bereich zum Opfer fielen. Der auf Gemeindekosten gebaute wuchtige, rechteckige Glockenturm dient als schönes Beispiel für den befestigten Glockenturm einer mittelalterlichen Wehrkirche.

drehrelevante Fakten

Nutzung: 
Tourismus
Umgebung: 
Wohngebiet, Lebensmittelladen, Pagny-sur-Moselle in der Nähe

Versorgung

Parkflächen: 
In der Ortschaft vorhanden

Kontakt

Marie-Alix Fourquenay
Karte: