Haldengarten in Reden (Garten Reden)

Bilder

Beschreibung

Kurzbeschreibung: 

Ehemalige Berghalde aus antrazitgrauem Waschbergematerial aufgeschüttet. 80 bis 90 Meter über dem umgebenden Gelände mit steilen Flanken. Die Plateuafläche ist ungefähr 10 Hektar groß. Auf der Spitze stehen Almhütten. Von dort hat man einen Ausblick auf die Umgebung mit Siedlungen und dem Saarkohlenwald. Der Haldengarten ist über eine 1,5 Kilometer lange Serpentine (Schritttempo), ohne Begegnunsverkehr, befahrbar. Umsäumt ist die Halde von einem 4 Kilometer langen Freizeit- und Skaterweg. Blühende Ruderal-Stauden sind von Mai bis Juni zu sehen.

drehrelevante Fakten

Nutzung: 
Landschaftsgarten
Zustand: 
Die Halde ist ein Naherholungsgebiet
Geräuschesituation: 
Ruhige Lage, insbesondere auf dem Plateau
Umgebung: 
Auf dem Gelände der ehemaligen Grube Reden gelegen. Von mehreren Bergbausiedlungen der 1930er und 40er Jahren, Wald und Gewerbeanlagen umgeben.
räumliche Einschränkungen: 
Einige der Bereiche sind nicht mit schwerem Gerät zu befahren. Zufahrt nur über einen Wirschaftsweg möglich. Teilweise steile Auffahrt.
zeitliche Einschränkungen: 
Mit den Eigentümern abzustimmen.
Catering: 
Am Standort sind drei Restaurants vorhanden.
zusätzliche Räumlichkeiten: 
Zusätzliche Räumlichkeiten (z.B. für Maske, Gaderobe, Catering) sind vorhanden.

Anbindung

Auto: 
Autobahn A8 Neunkirchen-Dillingen. Ausfahrt Friedrichsthal. L 262 Richtung Bildstock. Dort Redener Straße (weiter L 262) Richtung Heiligenwald, Reden. Bergwerksgelände am Ortseingang rechts. (ausgeschildert)
Bahn: 
Bahnhof Landsweiler Reden, 800 Meter Fußweg.

Versorgung

Sanitäre Anlagen: 
Keine öffentlichen sanitär Anlagen vorhanden.
Parkflächen: 
Sind vorhanden.
Stromversorgung: 
Ist vorhanden.
Wasserversorgung: 
Ist vorhanden

Kontakt

Steffen Conrad