Marienkapelle Hüttersdorf

Bilder

Beschreibung

Kurzbeschreibung: 

Zum Dank an die Gottesmutter, dass Hüttersdorf von größeren Zerstörungen und Schäden im zweiten Weltkrieg verschont blieb, ebenso zum Dank für die aus dem Krieg heimgekehrten Soldaten, wurde 1948 unter Pfarrer Johannes Schill „Auf dem Nachtrech“ (Auf dem alten Friedhof) in Hüttersdorf die Marienkapelle erbaut. Die Kapelle befindet sich auf einem Hügel, dem so genannten Nachtrech, und ist so über die Umgebung erhaben. Der Innenraum ist liebevoll gestaltet, die Außenseite wirkt sehr gepflegt.

drehrelevante Fakten

Nutzung: 
Kapelle, sakrales Gebäude
Zustand: 
gut
Innenarchitektur: 
Historischer Bau mit sakraler Ausrichtung
Lichtverhältnisse: 
variabel
Geräuschesituation: 
ruhig
Umgebung: 
Allgemeines Wohngebiet
Deckenhöhe: 
3,00m, im Vorraum 2,70m
Aufzüge: 
nicht vorhanden
Mögliche Störfaktoren: 
keine
räumliche Einschränkungen: 
nach Absprache
zeitliche Einschränkungen: 
Öffnungszeiten, ansonsten nach Absprache
Catering: 
kann auf Anfrage vermittelt werden
zusätzliche Räumlichkeiten: 
Besprechungsräume und Nebenräume im nahegelegenen Pfarrheim vorhanden

Anbindung

Auto: 
Innenbereich Schmelz-Hüttersdorf, BAB 8 (Ausfahrt Heusweiler) B 268
Bahn: 
Bahnhof Lebach, ÖPNV Haltestelle „Hüttersdorf Kirche“

Versorgung

Sanitäre Anlagen: 
nicht vorhanden
Parkflächen: 
Parkplatz vorhanden
Stromversorgung: 
220V, Nutzung nach Absprache
Wasserversorgung: 
nach Absprache vorhanden

Kontakt

Steffen Conrad
Karte: