Saarpolygon auf der Berghalde in Ensdorf

Bilder

Beschreibung

Kurzbeschreibung: 

Das Polygon ist eine Industrieskulptur, die mit ihrer Symbolik auf die Geschichte des Bergbaus im Saarland hinweist, und gleichzeitig die Nachbergbauära einläuten soll. Es stellt eine Art "Tor der Zukunft" dar. Die Landmarke stellt sich dem Besucher dar als Tor, wenn er den Wanderweg auf die Bergehalde hochgeht. Wenn man die Landmarke umfährt, sind die Symbole des Bergbaus wie Schlegel und Eisen, ein Schachtgerüst und eine gehobene Strecke, zu sehen. Es handel sich um eine offene Stahlskulptur. Die Skulptur ist begehbar, Treppenaufgänge gibt es in beiden Säulen. Auf der oberen Ebene befindet sich eine Aussichtsplattform mit Ruhebänken. Die 28m hohe Skulptur, die von weitem aus allen Richtungen zu sehen ist, ist nachts beleuchtet. Man kann einen weiten Ausblick über das Saarland bis nach Frankreich zum Industriegebiet Carling genießen. Die Türme verfügen jeweils über 160 Stufen.

drehrelevante Fakten

Nutzung: 
Denkmal, Aussichtsplatform, Landmarke
Geräuschesituation: 
Hoch auf Bergehalde. Keine störenden Geräusche.
Umgebung: 
Auf der Spitze der Bergehalde gelegen. In Nachbarschaft der ehemaligen Grube.
räumliche Einschränkungen: 
Mit dem Besucherbetrieb abzustimmen.
zusätzliche Räumlichkeiten: 
Es sind keine weiteren Räumlichkeiten vorhanden.

Anbindung

Auto: 
Autobahn A620 Ausfahrt Lisdorf, IKEA. Provinzialstraße Richtung Saarlouis. Rechts in Ensdorfer Straße, Richtung Ensdorf. Links in Provinzialstraße. Dann rechts in Am Fußenkreuz, Richtung Hülzweiler. Zugang zur Bergehalde am Ortsausgang. Parken gegenüber an der Sporthalle.
Bahn: 
Saarlouis Hauptbahnhof oder Haltestelle Ensdorf

Versorgung

Sanitäre Anlagen: 
Bislang noch nicht.
Parkflächen: 
Anfahrt mit Auto ans Denkmal nur über den Bergbauverein möglich.
Stromversorgung: 
Vorhanden

Kontakt

Steffen Conrad
Karte: