Stiftskirche St. Arnual

Bilder

Beschreibung

Kurzbeschreibung: 

Die aus rotem Sandstein gebaute Stiftskirche St. Arnual ist einer der wenigen Hochgotikbauten im Saarland. Der Bau der dreischiffigen Basilika dauerte von etwa 1315 bis 1390. Nach ihrer Zerstöung im 2. Weltkrieg wurde sie wieder aufgebaut und zwischen 1984 und 1994 zum letzten Mal restauriert.

drehrelevante Fakten

Öffnungszeiten: 
Täglich 8-18 Uhr
Nutzung: 
Evangelische Gemeinde, Ausstellungen, Konzerte, Übungsort für Studierende der Saarbrücker Musikhochschule
Zustand: 
Sehr gut
Innenarchitektur: 
Der Innenraum der Basilika beeindruckt insbesondere durch die zahlreichen, kunstvoll gearbeiteten Grabdenkmäler mit ihren in Lebensgröße gearbeiteten Figuren. Die Stiftskirche war von Mitte 15. bis ins 18. Jh. Grabkirche der Grafen von Nassau-Saarbrücken.
Geräuschesituation: 
Die Kirche grenzt unmittelbar an die A620. Der vom Autoverkehr verursachte Lärm ist daher im Hintergrund stets leise hörbar
Deckenhöhe: 
Ca. 16m; Länge der Kirche ca. 60m.
Aufzüge: 
Nicht vorhanden
Mögliche Störfaktoren: 
Geräuschkulisse der angrenzenden Autobahn
räumliche Einschränkungen: 
Nach Absprache
zeitliche Einschränkungen: 
Während des Semesters wird die Kirche montags, dienstags, donnerstags und freitags von Studierenden der Saarbrücker Musikhochschule für den Orgelunterricht genutzt
Catering: 
Die Kirche liegt direkt an einem kleinen Marktplatz, an dem es eine Bäckerei, ein Bistro, sowie einen Pizzaimbiss gibt
zusätzliche Räumlichkeiten: 
Zusätzliche Räumlichkeiten für Maske, Garderobe, Technik etc. stehen im benachbarten Gemeindehaus zur Verfügung (siehe Bilder)

Anbindung

Auto: 
Von Saarbrücken-City aus auf die A620 Richtung Mannheim. Abfahrt St. Arnual/Ostspange abfahren. Im Kreisverkehr direkt rechts Richtung St. Arnual. An der ersten Ampel links abbiegen und nach wenigen hundert Metern erneut links Richtung Markt St. Arnual/Stiftskirche abbiegen.

Versorgung

Sanitäre Anlagen: 
Toiletten sind sowohl in der Kirche als auch im benachbarten Gemeindehaus vorhanden
Parkflächen: 
Ausreichend Parkplätze hinter der Kirche vorhanden; Produktionsfahrzeuge können nach Absprache direkt bis zu den Seiteneingängen vorfahren. Die Eingänge sind jeweils barrierefrei.
Stromversorgung: 
Im Turmaufgang sowie in der Nähe des Altars befinden sich ausreichend Normal- und Starkstromanschläusse.
Wasserversorgung: 
Vorhanden

Kontakt

Steffen Conrad
Karte: