Stummsche Kapelle Neunkirchen

Bilder

Beschreibung

Kurzbeschreibung: 

Kleine Kapelle im neugotischen Stil, die ursprünglich Privatkapelle der Familie Stumm war (die Gebrüder Stumm erwarben 1806 das Neunkircher Eisenwerk). Die Kapelle wird derzeit nicht genutzt.

drehrelevante Fakten

Öffnungszeiten: 
Zugang nur auf Anfrage möglich
Nutzung: 
Keine
Zustand: 
Vergitterte Fenster und Türen, Sandstein angegriffen
Innenarchitektur: 
Keine Inneneinrichtung, Dach und Empore aus Holz erneuert
Grundriss: 
Die Grundfläche beträgt ca. 8m x 5m
Geräuschesituation: 
Straße in etwa 50 Metern Entfernung
Umgebung: 
Die Kapelle ist von Bäumen umgeben. Unmittelbar hinter ihr verlaufen Eisenbahnschienen. Sie steht in unmittelbarer Nachbarschaft des Spitzbunkers (ebenfalls im Location-Guide)
Deckenhöhe: 
Ca. 9m
Aufzüge: 
Nicht vorhanden
Mögliche Störfaktoren: 
Vergitterte Fenster
Catering: 
Gastronomie im nahegelegenen Wasserturm und im Saarpark-Center
zusätzliche Räumlichkeiten: 
Auf Anfrage kann ein Info-Raum genutzt werden

Anbindung

Auto: 
Von Saarbrücken aus über die A623 Richtung Neunkirchen. Nach der Abfahrt Neunkirchen den Schildern Saarpark Center folgen und den unmittelbar neben dem Saarpark-Center befindlichen Parkplatz am Spitzbunker ansteuern. Von dort sind es etwa 400m Fußweg bis zum Bunker.
Bahn: 
Hauptbahnhof Neunkirchen in ca. 1 km Entfernung, direkte Busanbindung vorhanden

Versorgung

Sanitäre Anlagen: 
Nicht vorhanden
Parkflächen: 
Große Parkfläche in direkter Nachbarschaft zur Kapelle (Parkplatz am Spitzbunker)
Stromversorgung: 
Nicht vorhanden
Wasserversorgung: 
Nicht vorhanden

Kontakt

Steffen Conrad
Karte: