Locations

Die Stadt Blieskastel verfügt über zahlreiche kleine Gassen und auch Straßenzüge, die von Gebäuden aus der Barockstadt gesäumt sind. Viele Häuser muten herrschaftlich an und prägen das Stadtbild von Blieskastel.

Abschleppunternehmen mit Fahrzeughalle und Autowerkstatt. Schrottplatz mit Unfall-KFZ; Fuhrpark

Shisha Café mit orientalischem und modernen Flair in Saarbrücken. Zentral gelegen in der Innenstadt.

Die Alte Abtei in Mettlach, fertiggestellt Mitte des 18. Jahrhunderts, geht auf ein Benediktinerkloster zurück.

Die Alte Apotheke ist eine Außenstelle des Stadgeschichtlichen Museums Ottweiler.

Die Alte Schmelz ist eine Industriekathedrale und zugleich ein historisches Gebäude, das für jegliche Art von Studiobetrieb oder Eventstätte genutzt werden kann.

Alter Bahnhof im Stil der Neogotik (Mischung aus 'deutscher' Gotik (1250-1500) und Tudor-Gotik (1500-1600). Errichtet 1858. Symmetrischer Grundriss. Die Turmhöhe beträgt 20m.

Der "Alte Chorturm" ist ein Chorturm einer früheren, möglicherweise romanischen Kirche, aus dem 12. Jahrhundert. Er wurde restauriert und wird nun für religiöse Zwecke genutzt.

Der alte Fiedhof wurde 1773 vor den Toren der Stadt Saarlouis angelegt und zählt 617 Grabstellen. Das ganze Ensemble steht unter Denkmalschutz.

Der ehemalige Bergfried der Burg Ottweiler enthält immer noch sein originales Dachgebälk. Das Baujahr wird auf ungefähr 1410 geschätzt.

Auf dem ehemaligen Gelände des Neunkircher Eisenwerks entstand im Laufe der 90er Jahre ein etwa 40 Hektar großes Hüttenareal, auf dem mehrere Monumente und Relikte aus der Hüttenära zu bestaunen sind.

Das alte Rathaus ist ein historischer Rathausbau, gebaut um 1910. Von außen besticht er durch seine Sandsteinfassade sowie zahlreiche Jugendstilelemente.

Historisches Dienstgebäude am Marktplatz der Kreisstadt Homburg.

Das neue Rathaus der Kreisstadt St. Wendel ist ein modernes Dienstleistungszentrum mitten in der historischen Altstadt von St. Wendel und gleichzeitig das zentrale Servicezentrum für die Bürgerinnen und Bürger.

Ehemaliges Rathaus des Amtes Wallerfangen, welches vor ungefähr 100 Jahren vom damaligen Bürgermeister Nicolas Adolphe de Gallhau errichtet wurde. Es handelt sich um einen langestreckter Bau, mit kiesbestreutem und baumbestandenen Vorplatz.

Das Zollhaus wurde im 17. Jahrhundert zur Erhebung von Brückenzöllen erbaut und diente später als Arbeiterhaus für die Bettinger Schmelz.
Heute wird das alte Zollhaus als Museum und Tagungsräume/Ratssaal.

Im historischen Fördermaschinenhaus steht die älteste Dampffödermaschine des Saarlands. Die Maschine der Firma Dingler aus Zweibrücken wurde 1916 gebaut und 4800 PS. Die Dampffördermaschine diente dazu, Personen und Wagen von Übertage nach Untertage und wieder zurück zu transportieren. Die Anlage war noch bis 2005 in Betrieb und wurde im Jahr 2000 auf Druckluft umgebaut und ist weitgehend im Originalzustand erhalten. Auch der Steuerstand wurde bei der Umbaumaßnahme erhalten.

Fußgängerzone im Zentrum der Stadt. Ein Kneipenviertel mit Restaurants und Cafés. Im Sommer Bestuhlung vor den Häusern. Hier sind noch einige der typischen zweigeschossigen Handwerkerhäuser der Festungszeit der Stadt erhalten. Charakteristisch sind die schmalen Häuserfronten, die Holzklappläden und die Mansardendächer. Weiter findet man hier einige Bürgerhäuser die um die Jahrhundertwende entstanden sind. Alles wurde inzwischen liebevoll restauriert.

Straße mit Kopfsteinpflaster die eine interessante enge Kurve hat. Des Weiteren befindet sich in der Straße noch eine kleine Kapelle. Die Straße ist sehr hoch gelegen.

4 Sterne Haus 'Angel's - das hotel am fruchtmarkt' ist ein exzellent gelegener Ausgangsort im Herzen der St. Wendeler Altstadt.  Charmant, individuell und sehr persönlich mit allen Annehmlichkeiten der vier Sterne. Eine Mischung aus modernem Zeitgeist und klassischer Gastlichkeit.

4 Sterne Haus Angel's - das hotel am golfpark' ist inmitten einer einzigartigen Golflandschaft der vier Golfwelten Irland, England, Kanada und Florida gelegen, bietet Entspannung vor dem offenen Kamin, in den Loungebereichen oder an der Bar. Klimatisierte Räume, TV in den Zimmern, Suite, Komfortzimmer, Deluxezimmer, Superiorzimmer.

Zweizimmer-Apartment, mit einem großen Wohn-Essbereich, der mit zwei Glastüren zum Garten, Holzboden und einer Küche ausgestattet ist.

Im Jahr 2007 wurde im Zentrum der Stadt Lebach, zwischen dem Flüsschen Theel und der Hochtrasse der Umgehungsstraße, der "Asiatische Garten" fertiggestellt.
Er entstand nach dem Vorbild traditioneller chinesischer Gartenanlagen und ist der einzige seiner Art im gesamten Saarland. Das 2.400 Quadratmeter große Gelände wurde im Rahmen einer Beschäftigungs- und Qualifizierungsmaßnahme von Asylbewerbern angelegt.

Mischanlage zum Herstellen von Asphalt-Produkten. Bis zu 1,2t tägliche Leistung.

Großes Künstleratelier mit ca 300 qm. Es handelt sich bei der Location um ein ehemaliges Fabrikgebäude. Das Atelier befindet sich unter dem Dach in der 2. Etage und ist mit  Holzboden und Oberlichter versehen.

Die Autohalle Gersweiler ist eine ehemalige Dreherei und Metallwerkstatt. Gebaut ist sie in alter Skelettbauweise mit Ziegeln. Innen ist die Metall-Dachträgerkonstruktion offen zu sehen. Die Werkstatt wurde in eine Autohalle umgebaut. Sie enthält eine private Sammlung historischer Automobile. Die Toilettenanlage ist originell gestaltet. Die Halle verfügt über schwarz-weißer Steinboden. Durch ein Stahltor ist sie begehbar.

Modernes Autohaus für mehrere Marken (Jaguar, Land Rover, Ford und Volvo) spezialisiert auf Neufahrzeuge und Werkstattleistungen.

Neben dem nicht mehr vorhandenen Bahnhof Schleifmühle am Waldrand gelegene Autoverwertung. Das Gelände ist etwa 5000 qm, eingezäunt und abgeschlossen. Eine Halle mit Ersatzteillager auf zwei Etagen, dazu Büro, Pausenraum, WC, eine Demontagehalle mit zwei Hebebühnen, eine Werkstatt mit Lagerregale für Motoren sowie Gitterboxen und Container zur Wertstofftrennung sind vorhanden.

Die AW (Ausbesserungswerk)-Hallen in Saarbrücken-Burbach wurden 1906 erbaut und dienten einst als königlich-preußische Eisenbahnhauptwerkstätte.

Das B-Werk in Besseringen ist ein Panzerwerk, also eine Verteidigungsanlage, die zwischen 1938 und 1940 von Hitler errichtet wurde.

Der Bach- und Burrenpfad erhielt diesen Namen, weil er an 5 Bächen und 3 Brunnen vorbeiführt. Der Weg führt zum größten Teil durch den schattigen Hüttersdorfer Mischwald. Weite Ausblicke über die Gemeinde Schmelz, ins Saartal bis nach Lothringen, in den Hochwald und ins Schaumberger Land

Historischer Verkaufspavillon. Bäckerei. Brotbezug aus Frankreich von einer traditionellen Lothringer Bäckerei. D.h. Backwaren in französischem Stil. Ein Verkaufsraum mit Stehtisch.

Die Bäckerei Sander befindet sich in einem alten Backsteingebäude. Inneneinrichtung und Wanddekor stammen noch aus den 50er Jahren. Die Bäckerei ist ein Eckgebäude.

Café und Pub im viktorianischen Stil.

Das in Ottweiler als Pavillion bekannte barocke Gebäude an der heutigen Bundesstraße 41 wurde auf Befehl des Fürsten Wilhelm Heinrich von Nassau-Saarbrücken nach Plänen des Generalbaudirektors Friedrich Joachim Stengel vermutlich in den Jahren 1758/1759 errichtet. Es steht im ehemaligen Schlosspark auf einer von der Blies umflossenen, künstlich geschaffenen Insel.

Mit einer im Saarland einmaligen Stadtanlage, der barocken Architektur, seiner Fußgängerzone, den medizinischen Kurmöglichkeiten und seiner bekannt guten Gastronomie hat Blieskastel die besten Voraussetzungen, viele Wünsche zu erfüllen. Hier erlebet man Geschichte pur und zum Anfassen, denn man kann im Barockstädtchen Blieskastel nicht umhergehen, ohne an großen Denkmälern und Zeitzeugen vergangener Epochen vorbeizukommen.

In Saarlouis befindet sich die größte Baseballanlage im Südwesten. Sie besteht aus einem Baseballfeld, einem Softballfeld und einer Rasenanlage.

Im Herzen von Saarbrücken gelegen, wurde zwischen 1754 und 1763 die Basilika St. Johann erbaut. Prinz William Henry, der das für den Bau der Basilika notwendige Holz lieferte, wählte Friedrich Joachim Stengel als Architekten für das Projekt.

An der Ecke Eppelborner Straße/Zum Bach im Ortsteil Eppelborn-Habach steht das „Bauernhaus Habach“, das die Gemeinde Eppelborn 1990 erwarb und in den folgenden vier Jahren restaurierte. Am 2. Juni 1994 wurde das Bauernhaus der Öffentlichkeit übergeben. 1995 erfolgte die Übertragung des Gebäudes an die „Stiftung Kulturgut Gemeinde Eppelborn“. In dem Haus wird das „Leben auf dem Lande“, wie unsere Vorfahren in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts lebten und arbeiteten, dokumentiert.

Historisches Bauernhaus in Hilschbach in der Gemeinde Riegelsberg.

Bauernhaus aus dem 19. Jahrhundert mit über 10.000 qm Grundstück. Es wird seit einem Jahr zum individuellen Wohnhaus mit vielen Originalgegenständen ausgebaut.

Die Baumschule Jacoby verfügt über eine eigene Anzucht (u.a. Rosenanzucht) und bietet allerhand im Bereich Gartenbau an. Es gibt ein Außengebäude sowie einen Präsentationsraum für Terrakottatöpfe.

Der Becker-Turm, das ehemalige Sudhaus der Becker Brauerei, wurde in den Jahren 1925 bis 1931 nach Plänen von Regierungsbaumeister Hans Herkommer (Stuttgart), einem der bekannten Baumeister katholischer Kirchen im Deutschland der zwanziger Jahre, errichtet.

Die Firma Becker Motors befindet sich in einem traditionsreichen Autohaus am Verkehrskreisel im Gewerbegebiet „Hoher Staden“ im Schmelzer Gemeindebezirk Hüttersdorf. Neben den klassischen Geschäftsfeldern eines Autohauses, stehen Wartung und Verkauf von Oldtimern und US-Fahrzeugen im Vordergrund des Betriebes.

Das Beeder Biotop beheimatet zahlreiche Tierarten, so werden zum Beispiel Heckrinder, Wasserbüffel, Konik-Pferde groflächig zur Beweidung eingesetzt.

Beim Beeder Turm handelt es sich um die Reste der Turmruine einer Kirche in Beeden, die 1212 erste Erwähnung fand.

Öffentlich zugänglicher Bereich der großen Ensdorfer Bergehalde, als Freizeitgelände ausgebaut und genutzt. Auf der Spitze der Halde gibt es darüber hinaus einen Startplatz für Drachenflieger.

Die Bergwerkssiedlung der Mine „Maybach“ wurde zwischen 1901 und 1905 bzw. 1910 gebaut.

Der Rischbachstollen ist Teil der ehemaligen Steinkohlengrube St. Ingbert, die 1959 ihre Tore schloss. Der heute zugängliche Teil des Stollens wird seit ca. 1990 von engagierten ehemaligen Bergleuten wieder mit Leben erfüllt und als Zivilschutzeinrichtung unterhalten.

Die Location ist ein Betriebshof mit 5 Hallen und einer großen KFZ-Werkstatt, die auch für LKWs ausgelegt ist. Ein Freilager wird als Lagerstätte für Betriebsstoffe wie Verbundsteine, Gitter, Sand, uvm genutzt. Auf dem Gelände sind auch zwei Salzsilos, ein Gewächshaus und ein Verwaltungsgebäude zu finden.

Die Mühle besteht seit 750 Jahren und gehörte früher zur Abtei Tholey. Bis in die 70er Jahre ist die Mühle im Einsatz zum Getreidemahlen gewesen.

„big Eppel“ wurde aus mehr als hundert Bürgervorschlägen als Name für das neue Eppelborner Kultur- und Geschäftszentrum ausgewählt. Big bedeutet übersetzt „...groß, stark und wichtig“. Im November 2002 erhielt „big Eppel“ mit einer grandiosen Skulptur des saarländischen Künstlers Eberhard Killguss sein Wahrzeichen. Name und Skulptur signalisieren Moderne, Aufgeschlossenheit, Selbstbewusstsein und einen Schuss Humor, also alles Eigenschaften für die die Eppelborner bekannt sind, bemerkte Bürgermeister Fritz-Hermann Lutz zum Abschluss des Auswahlverfahrens.

Die Hohenzollernstraße ist eine lange Straße, die am Rande der Innenstadt beginnt und in Richtung St. Arnual zur Ostspange führt.
Die Straße umfasst ausschließlich impulsive Altbauten und alte Stadtvillen.

Bistro mit französischem Flair in Saarbrücken-Dudweiler

Kulturlandschaft entlang der Blies zwischen Homburg, St. Ingbert und der französischen Grenze

Der Bliesgau Radweg ist eine Rundtour durch den malerischen Bliesgau. Er startet in Richtung Blieskastel und führt dann auf den Saarland-Radweg auf der stillgelegten Bahntrasse durch das Bliestal.

Die Blumenstraße ist eine für Studenten und Künstler sehr beliebte Straße inmitten des Nauwieser Viertels in Saarbrücken.

Denkmal für die Gefallenen der Weltkriege

Der Bohnental-Rundwanderweg verbindet die fünf Orte des Bohnentals: Scheuern, Neipel, Dorf im Bohnental, Lindscheid und Überroth-Niederhofen. Zuwege von allen Ortsteilen sind angelegt. Die Wanderung geht über hügeliges Gelände mit mehreren Steigungen und ist als mittelschwer einzustufen.

Der Bostalsee ist der größte Erholungssee im Südwesten Deutschlands.

Es handelt sich um ein Bowlingcenter mit Entertainmantbereich, Sportsbar und Billard. Das Center verfügt über 18 Bowlingbahnen und 3 Billardtische.

Die Brunnenanlage in Hüttersdorf befindet sich an der Straßenecke Berliner Straße – Primsweiler Straße. Sie dient der Aufwertung des Ortsbildes im Bereich der Hauptstraße des Ortes. Die Konstruktion ist aus mehreren Hügeln, die aus Primswacken und Beton bestehen, errichtet.

Brunnen am Vorplatz des Rathauses, der künstlerisch gestaltet, auf die Gemeinde und ihre Einwohner hinweist.

MakeUp Studio und Schule die für private sowie professionelle Visagisten und ist damit die einzige Schule dieser Art in der Großregion.

Der Bunker 316 am Halberg in Saarbrücken ist Teil der letzten vollständig erhaltenen Stellung des Westwalls. Der Regelbau Nr. 108b MG-Schartenstand mit MG Kasematte, flankierender Anlage und Sehrohr wurde insgesamt 226 mal gebaut, davon 161 Anlagen im Saarland.

Im Spätmittelalter diente die Reichsfeste zur Überwachung der Kaiserstrasse, einer Fernverbindung von Paris zum Rhein. Im 13. Jh. war sie Lehen der Grafen von Saarwerden, aus deren Linie später die reichsunmittelbaren Herren von Kirkel hervorgingen. Wahrscheinlich um die Mitte des 13. Jh. errichteten sie anstelle der älteren Anlage eine Burg mit halbrundem Turmabschluss, dessen Grundmauern noch sichtbar sind.

Die Burg Montclair liegt auf dem von der Saar in weitem Bogen umflossenen Bergrücken der Saarschleife bei Mettlach. Sie wurde etwa um 1180 durch Arnulf von Walecourt erbaut.

Erbaut wurde die Burg auf dem Siersberg im 12. Jahrhundert zur Kontrolle der Saar und der vorbeiführenden Handelsstraßen. Als Gerichts- und Verwaltungssitz erlebte die Burg Siersberg bis zum Fall in der Französischen Revolution eine wechselvolle Geschichte als Streitobjekt der Kurfürsten von Trier und der Lothringischen Herzöge.

Das Burg Theater ist ein ehemaliges Kino aus den 1950er Jahren.

Der Bürgerpark ist ein ca. 20 ha großer, postmoderner Park, der von einem Landschaftsarchitekten mit den Überresten der alten Anlagen eines Industriehafens gebaut wurde.

Seit langer Zeit erzählt man sich im Schmelzer Ortsteil Limbach die Geschichten vom „Birg-Peter“, einem Raubritter, der von seiner Burg aus („Birg“, südlich der Primsschleife bei Limbach gelegen) sein Unwesen trieb. Tatsächlich kann man heute noch den Ausgang seines in der Sage beschriebenen Fluchttunnels, die so genannten „Kesslers Löcher“ am Fuße des großen Horstes, in der Primsaue gegenüber der Schattermühle sehen.

1748 verlegte Freiherr Lothar Franz von Kerpen (aufgrund seiner Funktionen als Beamter des Kurfürstentums Trier und als Ritterhauptmann des niederrheinischen Kantons der Reichsritterschaft) seinen Wohnsitz nach Koblenz, sodass ab diesem Zeitpunkt ein Amtmann der Burgverwaltung vorstand. Freiherr Franz Georg von Kerpen verlor 1794 durch den Einmarsch französischer Revolutionstruppen seine Hoheitsrechte als Landesherr, erhielt die Burg jedoch 1806 unter Napoleon als Privatbesitz zurück. Er starb im Jahr 1825 ohne männliche Nachkommen. Nachdem seine Töchter die Burg 1830 an den Bergrat Leopold Sello verkauft hatten, verfiel die Anlage rasch, da sie der Umgebung als Steinbruch diente. Anfang des 20. Jahrhunderts erwarb die Gemeinde Illingen den Komplex und leitete erste Sanierungsmaßnahmen ein. 1951 wurde der verbliebene Rundturm der Kernburg saniert und ist seitdem eines der Wahrzeichen von Illingen.

Errichtet wurde die Burg Dagstuhl ursprünglich um 1280 durch den Ritter Boemund von Saarbrücken als Vorposten der Herrschaft des Kurfürsten und Erzbischofs von Trier.

Das neue Bürogebäude verfügt über 4 Etagen. Die Front aus Stahl und Glas ist nach Osten ausgerichtet. Die offene Holztreppe ist sichtbar. Mehrere Mieter befinden sich im Haus.

Der Burrwieser Platz ist ein von der örtlichen Dorfgemeinschaft angelegter kleiner Platz im ältesten Ortsteil des Gemeindebezirkes Hüttersdorf der Gemeinde Schmelz, der Buprich genannt wird. Der Platz befindet sich zwischen der Straßenecke und dem Bachlauf des Rinkerbaches. Er dient als typischer kleiner Dorfplatz als Ort der Ruhe und Erholung aber auch zum kleinen Plausch, dem „majen“ unter Nachbarn. Er wird von der Dorfgemeinschaft Buprich e.V. gepflegt.

Das Erdgeschoß eines alten Getreidesilos wurde zum Café umgebaut. Dabei wurden Industrieteile der Verladeanlage benutzt.

Der Campingplatz liegt am Rand der Goldenen Bremm, vor dem Spicherer Berg, neben der Autobahn. Die Zufahrt erfolgt über Nebenstraßen.

Das Casino Schloss Berg im Herzen des Dreiländerecks zwischen Deutschland, Frankreich und Luxemburg befindet sich in einem neueren Anbau des Renaissance Schloss Berg.

Das Centrum für Freizeit und Kommunikation der Lebenshilfe gGmbH ist ein barrierefreies Tagungs- und Veranstaltungszentrum am Ortsrand der Gemeinde Spiesen-Elversberg.

Im Jahr 1590 ließ Pfalzgraf Johann I. die mittelalterliche Wasserburg im ursprünglichen Hattweiler, eine fränkische Siedlungsgründung des 8. Jahrhunderts, zu einem Schloss umbauen. Siedlung und Schloss wurden nach ihm in Hansweiler umbenannt.

Exklusive Disco (Club) in unmittelbarer Nähe zur Fußgängerzone Saarbrückens.
Mainfloor mit DJ Pult, Lounge mit eigenem Floor und Bar, Cocktailbar und weitere Bars sowie Lagerräume.
Mehrere Bildschirme und Multimediawand.

Fünstöckiges Bürogebäude Innenstag Saarbrücken mit Verbindungstunnel zum Neubau.
Achtstöckiger Turmbau.Wassergarten zwischen den Gebäuden.

CoWorking Space Saar bietet eine günstige Möglichkeit eine Bürokoordinierungsstelle für saarferne Filmschaffende einzurichten. Offenes, modernes Büro mit Küche und Meetingsraum.

Das Dachappartement liegt im zweiten Obergeschoss. Es verfügt über einen großen Wohnraum mit Fensterfront und zusätzlichen Fenstern in der Dachschräge. Diese liegt in 1 ½ Geschosshöhe.

200 qm Verkaufsfläche von Dekorationsartikeln nach der Saison. Nebenräume sind mit Dekorationsthemen eingerichtet. Bartresen.

Fitnessstudio im Gewerbegebiet "Am Erzweg" des Ortes Schmelz der Gemeinde Schmelz

Klassische Buchhandlung mit normalem Sortiment. Im Kollektiv betrieben von fünf Personen. Mehrere Räume, jeweils mit unterschiedlichen literarischen Themen. Offene Durchgänge zwischen den Räumen.

Der historische Schwedenhof wurde 1702 von dem schwedischen Baumeister Jonas Sundahl im direkten Auftrag des schwedischen Königs Karl XII (König von Schweden und Herzog von Zweibrücken 1697-1718) errichtet.

Der Deutsch-Französische Garten ist ein Landschaftsgarten von ca. 50 Hektar Größe, und bietet neben einem See, auf dem man Tretboot fahren kann, eine Konzertmuschel, einen Bachlauf, eine Kleinbahn, Gastronomiebetriebe, Bunkeranlagen, einen Minigolfplatz, sowie die DFG Seilbahn, die aktuell außer Betrieb ist.

Die gotische Chorhalle der Deutschherrenkapelle ist das älteste erhaltene Bauwerk in Saarbrücken (ungefähr um 1248 fertiggestellt). Das im 18. Jahrhundert zerstörte bunte Kirchenglasfenster, trug das Wappen der Gründer und schließt darauf, dass der Ursprung der Kapelle auf die erste Hälfte des 13. Jahrhunderts zurückzuführen ist.

Die Veranstaltungstätte AULA Kulturforum ist eine gelungene Kombination aus traditionsreicher Bausubstanz (ehemaliges Gymnasium als Neo-Renaissancebau) und neuem Ambiente (An-/Umbau 2007) und bietet somit einen besonderen Reiz und Charme.

Alternativer Burgerladen. Vintage Look. Mit urigem Speiseraum. Viel Holz und Sandstein. Offene Küche mit großer Grillplatte im amerikanischen Stil. Im Sommer vor dem Haus einige Tische.

Historisches Dienstgebäude am Schlossplatz der Kreisstadt St. Wendel.

Friseurgeschäft das seit 1940 am selben Ort besteht. Ein Teil der Einrichtung ist noch original aus den 40er Jahren erhalten. Renoviert und auch ein bisschen modernisiert.

Der Dorfbrunnen ist eine ehemalige Viehtränke und diente der Wasserversorgung des landwirtschaftlich geprägten Oberdorfes von Primsweiler.

Der Dorfplatz „Koschters Ecken“ befindet sich in der Dorfstraße 95 im Schmelzer Gemeindebezirk Limbach. Das Areal basiert auf Trockenmauern und dem Anpflanzen entsprechend magerkeitsliebender Arten. Die Integration von Sitzbänken und einem Schatten spendenden Baum schaffen die idealen Voraussetzungen für einen Treffpunkt in der Ortsmitte. Der Platz wurde im Jahr 2010 von ehrenamtlichen Helfern errichtet.

Das E-Werk in Saarbrücken ist eine Veranstaltungshalle mit einer Fläche von ca. 1900m² (29,9m x 63,5m) und bietet Platz für etwa 3500-4000 Zuschauer.

Das ehemalige Gebäude der Landesbank in Saarlouis wird inzwischen als Bürogebäude und Rechenzentrum genutzt. Spektakuläre, sehr moderne und gewagte Architektur, mit vielen Winkeln und Schrägen.

Abseits der Zivilisation versteckt am Farrenberg bei Oberwürzbach befindet sich der geheimnisvolle Eichertsfelsen.

Das Ellenfeldstadion in Neunkirchen wurde 1912 erbaut und in den darauffolgenden Jahren mehrfach erweitert und umgebaut. Die letzte große Umbauaktion, die Renovierung der Tribüne, fand 2002 statt.

Römischer Kupferbergwerksstollen mit Originalen, in den Fels gehauenen Inschriften aus dem 3. Jahrhundert. Mittelalterlicher Erzabbau, wobei in erster Linie Azurit abgebaut wurde, das Grundlage für die Herstellung von blauer Farbe war. Bekannt geworden ist dieses Wallerfanger Blau durch Albrecht Dürer, der diese Farbe nachweislich verwendete. Es ist eine historische Stollenanlage, die fast waagerecht in den Steilhang hineingetrieben ist und teilweise mit moderner Abstütztechnik gesichert wurde.

In einen ungefähr 30 m hohen Buntsandstein-Hang neben der ehemaligen Grube Velsen wurden Strecken (Gesamtlänge 700m) auf drei Sohlen getrieben und technisch so eingerichtet, dass der Untertagebereich sowie die Ausstattung einem Steinkohlenbergwerk unter Tage entspricht.

Der Erzgräberweg ist einer der Saar-Lor-Lux-Kulturwanderwege und führt zu den Zeugnissen der vorindustriellen Erzverhüttung in Schmelz. Startpunkt ist der Wanderparkplatz „Dreihausen" (Ambetstraße). Der Weg führt entlang des Sollbaches zu den aufgelassenen Erzgruben, die aufgrund ihrer Größe das Ausmaß der Abbautätigkeit erkennen lassen.

Der Escape Room bietet Strategiespielräume mit industriellem Flair mit dem Motto: Die Fabrik.

Strategiespielraum mit ägyptischem Flair

- Jack the Ripper Szenenbild
- London, 18. Jh

Das Spiel: düsterer und schmutziger Raum, wie der Raum aus der ersten Szene des Films SAW

Das Europadenkmal steht im südwestlichen Teil des Saarlands im Landkreis Saarlouis in Berus, einem Ortsteil der Gemeinde Überherrn.

2010 eröffnete Einkaufsgalerie in der Innenstadt, die die ehemalige Saargalerie mit der erhaltenen Außenfassade der ehemaligen Bergwerksdirektion zu einem Gesamtkomplex zusammenfasst.

Ein Archäologiepark direkt auf der deutsch-französischen Grenze. Im Freigelände sind Ausgrabungen aus römischer Zeit zu sehen.

Bahngebäude aus der Gründerzeit, welches komplett zur Eventlocation umgebaut wurde.

Themenräume

Dieses neue Bürogebäude verfügt über 7 Etagen. Quaderförmiger Aufbau. Metallnetzbespannung rundum kann nachts mit LED Farbeffekten versehen werden. Mehrere Mieter im Haus.

Tattoo-Studio in Saarbrücken Dudweiler

Das Fahrgastschiff Stadt Saarbrücken hat eine Länge von 39m und ist 5m breit. Es bietet in seinem Inneren 150 Passagieren Platz. Auf dem Sonnendeck befinden sich zusätzlich noch 100 Sitzplätze.

Im Ortsteil Kirkel-Neuhäusel befindet sich der Felsenpfad, der sich in zahlreichen Windungen entlang einer Kette von bizarr geformten Felsen hinzieht (6km).

Am Osthang über St. Arnual ziehen sich der untere, mittlere und obere Felsenweg malerisch bis zu einem schönen Aussichtspunkt hoch.

Die Burgruine Hohenburg, auch Burg Homburg oder Festung Hohenburg genannt, liegt in Homburg im Saarpfalz-Kreis im Saarland. Sie steht auf dem 325m hohen Schlossberg über den Schlossberghöhlen.

Saarlouis war ursprünglich eine französische Grenzfestung, die 1680 von dem französischen Baumeister Vauban gebaut wurde. Später wurden Teile der Festungsmauern geschliffen.

Bei dieser Location handelt es sich um das Feuerwehrgerätehaus und die Feuerwache der Mittelstadt St. Ingbert.

Das Filmhaus ist ein kommunales Kino in Saarbrücken.

In Fraulautern befindet sich dieses Baulager mit Lagerhalle eines Bauunternehmens mit Spezialisierung im Hoch-und Tiefbau.

Auf 1500 qm Fitnessstudio, Squash, Badminton, Aerobic, Gerätetraining, Spinning und Sauna. 2000qm Saunen, innen und aussen, beheitzbarer Pool, Solarien.

Der Flowtrail ist eine ca. 2 Kilometer lange, modellierte und mit diversen Sprunghügeln und Hindernissen gestaltete Mountainbike-Abfahrtsstrecke, die in drei Schwierigkeitsgrade unterteilt ist.

Start- und Landebahn für Motorflug 800 m mit Taxiway. Start- und Landebahn (Graspiste) 700 m zur Zeit nicht nutzbar. 3 Hangargebäude, Tower, Fliegerklause mit Aussichtsterrasse.

Dreistöckige Villa in Saarbrücken. Erbaut 1896. Ehemaliges Offizierscasino. Danach kleine Theaterbühne des saarländischen Staatstheaters.

Das Schwimmbad ist direkt am Waldrand gelegen und verfügt über einen schattigen Parkplatz, Liegeflächen auf Terrassen, an den Becken und auf Rasen mit sonnigen und schattigen Plätzen in ruhigeren L

Zur Erinnerung an die in Homburg wirkenden Freiheitskämpfer "Siebenpfeiffer und Wirth" und das von ihnen ausgerufenen Hambacher Fest 1832.

1883 angelegt und 1917 wieder geschlossen, hatte der Friedhof St. Johann keine sehr lange Lebensdauer.

Hotel/Restaurant im Innenbereich des Ortes Primsweiler der Gemeinde Schmelz.

Im Ergeschoss eines Hauses aus den 1950er Jahren befindet sich seitdem ein Damen- und Herrenfriseursalon. Zwei Räume sind durch einen breiten Mauerdurchbruch verbunden.

Der St. Wendler Fruchtmarkt befindet sich im Innenstadtbereich der Kreistadt St. Wendel. Er ist im Vorhof der Basilika gelegen. Verwinkelte Gassen und historische Gebäude sind typisch.

Der 17m hohe Galgenbergturm in Spiesen Elversberg wurde zwischen 1937 un 1939 erbaut. Das Wahrzeichen der Gemeinde steht im Naherholungsgebiet Galgenberg auf einer Höhe von 356m ü. NN.

Die Gangolf Apotheke besticht durch ihre moderne Einrichtung in der Hauptfarbe Blau.

Der Gänseweg bietet neben der einmaligen Natur auch Einblicke in die vielfältige Kulturgeschichte des Bliesgaus.

Gaststätte im rustikalen Stil mit Jägerzimmer und Festsaal mit Bühne.

Essensausgabe der Saarlouiser Tafel, die von 2008-2009 saniert wurde. Es handelt sich hierbei um das Ehemalige Gebäude einer Tabakwarefabrik, die in einem Gewerbegebiet liegt.

Altes Wohngebäude. Saniert 2006. Oase der Caritas, Obdachlosenunterkünfte mit Essensausgabe und Schlafgelegenheiten. Direkt gegenüber des Saarlouiser Bahnhofes gelegen.

Wohngebäude, Mehrfamilienhaus mit 32 Wohnungen, Baujahr 1966, komplett saniert 2008.

Reste der ehemaligen Tagesanlage Grube Reden. Das Gebäude wurde zum Teil saniert.

Die neue Gebläsehalle Neunkirchen bietet als multifunktionale Theater- und Veranstaltungshalle Raum für sehr unterschiedliche Veranstaltungen.

Die Geisterbrücke befindet sich in der Nähe des Saarbrücker Stadtteils St. Arnual und führt über die Saar.

Der geografische Mittelpunkt des Saarlandes liegt in Lebach im Staatsforst des Stadtteiles Falscheid. Auf einer auf einem Findling angebrachten Tafel ist dieser markiert.

Der Gewerbepark ist ein moderner Dienstleistungsstandort und befindet sich im Saarbrücker Stadtteil Burbach an den Saarterassen.

Die spektakulären Schluchten und Gräten im Waldgebiet sind Teil des Wanderweges Idesbachpfades. Tief eingegrabene Grät-Schluchten mit steilen Anstiegen zeichnen das Bild.

Der Glashütter Weiher ist ein künstlich angelegter Weiher (eigentlich ein Stausee) bei Rohrbach im Saarland. Er befindet sich nordöstlich von Rohrbach (einem Ortsteil von St. Ingbert) und 2,5 km südöstlich von Spiesen im Staatsforst Blieskastel. Der Glashütter Weiher liegt im Naturraum St. Ingberter Senke.

Großzügige Golfanlage auf einem Hochplateau über dem Saargau. Gelände ca 60 Hektar groß. Unweit der französischen Grenze.

Am Rande der Barockstadt Blieskastel (ebenfalls im Location-Guide) erhebt sich auf dem Blieskasteler Berg in etwa 310m Höhe ein Sandsteinkoloss, der zugleich das Wahrzeichen der Stadt Blieskastel

Das Gondwana-Prähistorium ist Freizeiteinrichtung auf dem Gelände des ehemaligen Bergwerks Grube Reden.

Die 450 Meter lange Mauer an der Saarbrücker Stadtautobahn ist die größte zusammenhängende legale Sprühfläche Deutschlands.

Der Gräfinthaler Hof, beheimatet in den Überresten des ehemaligen Wilhelmitenklosters Gräfinthal, ist in unmittelbarere Nähe der Grenze zwischen Lothringen und der Südspitze des Saarlandes zu finden, am Unterlauf der Blies, nahe dem Ort Bliesmengen-Bolchen.

Die Verlängerung der Großherzog-Friedrich-Straße umfasst schöne Altbauten.

1887 wurde die Grube Göttelborn gegründet. Unter Aufsicht eines Steigers und eines Berginspektors begannen 13 Bergleute mit der Arbeit.

Fast 150 Jahre lang wurde in Reden das schwarze Gold aus der Erde geholt.

Ehemaliges Steinkohlebergwerk. 1963 in Betrieb gegangen. Als damals modernstes Bergwerk der Welt. Betrieb 2005 eingestellt. Denkmalgeschützt. Stahlbetonförderturm. Magazingebäude, Waschkaue.

Die Grünstraße ist eine kleine, enge Straße inmitten des Nauwieser Viertels in Saarbrücken. Sie ist versteckt und doch sehr zentral. Der Straßenbelag ist ein Kopfsteinpflaster.

Die Guldenschlucht ist ein imposantes Kerbtal mit einem kleinen Bächlein und mächtigen Felsblöcken aus Buntsandstein. Durch die Schlucht führt der Saar-Mosel-Wanderweg über zahlreiche kleine Brückchen und Treppen vom Saarland nach Rheinland-Pfalz. Der Schluchtwald besteht überwiegend aus Buchen. In der Guldenschlucht leben auch Feuersalamander.

Als Überrest der industriellen Vergangenheit erinnert die zur Gemeinde Quierschied gehörende Spitzkegelhalde Lydia an die Bergbau- und Industriegeschichte des Saarlandes.

Ehemalige Berghalde aus antrazitgrauem Waschbergematerial aufgeschüttet. 80 bis 90 Meter über dem umgebenden Gelände mit steilen Flanken. Die Plateuafläche ist ungefähr 10 Hektar groß.

Das Aqualouis ist ein Hallenbad mit angeschlossener Saunalandschaft aus dem Baujahr 1968. Das Schwimmbad zeichnet sich durch große Fensterflächen aus, die den Blick in den Stadtgarten eröffnen.

Historisches Bauwerk. Ehemaliges Ausbesserungswerk der Eisenbahn. Alte Industriekultur. Nutzung heute als Harley Davidson Vertragshändler im Saarland. 550 qm Verkaufsraum mit hohen Fensterflächen.

Restauriertes Lothringer Bauernhaus aus dem Jahr 1735. Heute ein bäuerliches Museum.

Das Heidebad ist idyllisch gelegen und präsentiert sich als modernes und familienfreundliches Bad für die Bürger aus Schmelz und aus der Umgebung. Das Bad zählt zu den schönsten und beliebtesten Freibadanlagen im Nordsaarland. Besonders die gute Wasserqualität und die ruhige Atmosphäre laden zum Schwimmen und Baden ein. Auch die Natur lässt sich hier wunderbar genießen.

In der barocken Altstadt von Blieskastel befindet sich einer der bedeutendsten Brunnen der Stadt, der Herkulesbrunnen.

Die Heuduckstraße ist eine lange Straße, die die Innenstadt mit Alt-Saarbrücken verbindet.

Am 02. Dezember 1934 wurde der Hindenburgturm als Denkmal für die Gefallenen des Ersten Weltkrieges eingeweiht.

Eine erste schriftliche Erwähnung der Stadt Ottweiler geht auf die Nennung einer Burg im Jahre 1393 zurück, jedoch spielte der Ort im Mittelalter nur eine untergeordnete Rolle.

Die historischen Salzhäuser - Salzherrenhaus und Salzbrunnenhaus - auf der alten Schmelz verkörpern ein Stück Stein gewordenes Leben und gleichfalls einen Teil der eigenen regionalen Identität.

Das Gebäude wurde 1937 in der damaligen Hindenburgstraße als "Reichsfinanzamt" erbaut.

Das Kupferbergwerk Düppenweiler wurde in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts durch Remacle de Hauzeur, ein Wallone, eingerichtet.

Die Hohenzollernstraße ist eine lange und breite Straße, die die Innenstadt mit Alt-Saarbrücken verbindet.

Die Holzhandlung mit Hobelwerk der Firma Hass & Ziegler verfügt über eine offene und eine geschlossene Großraumlagerhalle aus Holz, zwei Spänesilos, ein Hobelwerk sowie ein Bürogebäude.

Das Designhotel am Triller befindet sich im Stadteil Alt-Saarbrücken und hat eine verkehrsgünstige, aber dennoch ruhige Lage. Aus den Zimmern hat man z.T. einen sehr schönen Panoramablick über Saarbrücken.

Das Hotel Domicil Leidinger im Zentrum von Saarbrücken beheimatet sowohl ein 3-Sterne-Hotel (Village Hotel), als auch ein 4-Sterne-Hotel (Ambiente Hotel).

Dieses charmante Hotel im historischem Stil, welches im 15. Jahrhundert erbaut wurde, soll den jungen Goethe beherbert haben, als dieser 1770 durch das Saarland reiste.

Die Geschichte der Siedlung Imsbach reicht vermutlich zurück bis in die Bronzezeit. Eine erste schriftliche Erwähnung stammt aus dem Jahr 1310. Ende des 16. Jahrhunderts wurde das Hofgut Imsbach selbständiger lothringischer Bannbezirk. Im Zuge der französischen Revolution wurde das Hofgut als französisches Nationaleigentum beschlagnahmt. [...]

Hotel und Ferienwohnungen. Mit individuell dekorierten Räumen (zb. Königszimmer, Kaiserzimmer, Hochzeitszimmer). Alle Zimmer mit Bad/Dusche.

Hotel bestehend aus einem mittelalterlichen und einem moderenen Gebäudeteil. In einem Park gelegen, grenzt das Hotel an einen künstlichen Weiher und an die alte Burgruine Illingen.

Das Hotel-Restaurant Landhaus Rabenhorst liegt mitten im Wald in einer parkähnlichen Anlage.

Schalplattengeschäft, Graffitigeschäft, Headshop im Nauwieser Viertel in Saarbrücken.

Unter der Johannisbrücke am Waldrand und neben dem Güterbahnhof liegen das Vereinsheim und der Hundeausbildungsplatz.

Der architektonisch außergewöhnliche Bau, der im Oktober 2001 eröffnet wurde, überzeugt durch seine elliptische Form. Besucher loben das Flair des Saales, der sich für Musik- und Theaterveranstaltungen ebenso eignet, wie für Firmenfeiern und Kongresse, für alle, die das Besondere lieben. Klare Architektur, edle Materialien sind architektonische Markenzeichen, die einen Gang durch die Illipse zum ästhetischen Vergnügen werden lassen. Durch das lichtdurchflutete, mit einem ovalen Oberlicht versehene Treppenhaus kommt der Besucher in das großzügige Foyer mit einladender Theke. Bis zu 500 Besucher finden hier Platz, weitere 100 Personen auf der Empore. Die Bühne mit 5 Zügen, Leinwand und ausfahrbaren Treppenstufen bietet beste Vorraussetzungen für Veranstaltungen aller Art.
Veranstaltungsort für Tagungen, Theateraufführungen etc.

Der Israelitische Friedhof liegt im Südwesten der Stadt Saarbrücken, südlich des Grenzübergangs Neue Bremm. Der landschaftlich reizvoll gelegene Friedhof wurde 1920 angelegt.

Die Johann-Adams-Mühle, eines der letzten erhaltenen historischen Mühlenanwesen im Saarland, wurde 1589 erstmals schriftlich erwähnt. Die heutigen Mühlengebäude gehen auf das Jahr 1735 zurück.

Die neogotische Johanneskirche wurde 1894-1898 als zweite evangelische Kirche in der Saarbrücker Innenstadt gebaut. Entworfen wurde sie vom St. Johanner Architekten Heinrich Güth.

Die Johannisstraße ist eine für Studenten und Künstler sehr beliebte Straße und bildet die Einfahrt in das Nauwieser Viertel in Saarbrücken.

Das Jugendzentrum Försterstraße ist eines der ersten Jugendzentren, die vor mehr als 25 Jahren im Saarland eröffnet wurden.

Die Kaffeeküche des ehemaligen Bergwerkes Velsen steht unter Denkmalschutz.

Wurstwirtschaft. Eingerichtet in einem Mix aus 60er und 70er Jahre Stil. 'Wie bei der Oma daheim.' Boden mit schönen alten Kacheln aus dem 19. Jahrhundert, dazu alter Holzboden über 100 Jahre alt (beides aus alten Gebäuden entnommen und restauriert und ins Lokal eingebaut).

Der Kaltensteinpfad ist ein Prädikatswanderweg (Traumschleife) in Form einer liegenden 8. Naturwaldpfade durch abwechslungsreichen, urwaldähnlichen Wald (Relikte der Orkane von 1990) werden an einer historischen Pferdetränke und den "Kaltensteinen" vorbei über den Gipfel des Hoxbergs geführt. Der steile, lange Aufstieg zum Hoxberg macht den 7,8 km langen Weg mittelschwer. Der Weg wurde vom Deutschen Wanderinstitut mit 56 Erlebnispunkten bewertet.

Im Höchster Wald von Steinbach errichtete am Standort der heutigen Marien-Kapelle im Jahr 1910 der Bergmann Johann Kuhn  aufgrund eines Traumes eine kleine Mariengrotte.

Die Kriegergedächtniskapelle Maria Hilf wurde nach zwei Jahren Bauzeit am 6. September 1936 durch Pastor Bernardi eingeweiht. Die Altarweihe fand vier Jahre später am 8. September 1940 statt. Das Bischöfliche Generalvikariat hatte Pastor Bernardi aber bereits 1938 - vorerst für ein Jahr - erlaubt, wöchentlich eine Heilige Messe in der Kapelle zu feiern.

Der Karchersaal ist ein repräsentativer Saal im hufeisenförmig angelegten Komplex des Hofguts Furpach gelegen.

5000 qm große Kartbahn in einem ehemaligen Industriegebäude. Rennstrecke mit Start- und Zielboge, zwei Boxengassen, elektronische Signalanlage. Karts mit 6,5 und 11 PS. Monitore und Zeitmeßsystem.

Die Kasematten wurden vor rund 500 Jahren zum Schutz der Burg und des Saarbrücker Schlosses gebaut.

Die katholische Kirche St. Michael wurde 1923/24 errichtet. Der eigenwillige Baustil der Kirche verschleiert ein wenig ihr Alter. Sie wirkt älter als sie ist.

In Niedaltdorf befindet sich ein rekonstruiertes Keltengehöft, da es dort früher eine keltische Siedglung gab.

Der keltische Ringwall, der im Volksmund auch Hunnenring genannt wird, umgrenzt den 695m hohen Dollberg bei Otzenhausen. Er wurde etwa im 5./4. Jahrhundert v. Chr. errichtet und diente zum Schutz vor marodierenden Germanenhorden.

Das Kino 8 1/2 bietet einen Kinosaal mit dem Charme abseits der großen Kinoketten. Keine anonyme Massenvorstellung, sondern gemeinsames Filmerlebnis bietet das Spartenkino.

Das Kleine Theater im Rathaus ist, wie der Name schon sagt, im Keller des im neogotischen Stil gebauten Saarbrücker Rathauses zu finden (ebenfalls im Location Guide).

In den leeren Festsaal des Johannishofes wurden Kletterwände und Klettertürme eingebaut.Auch auf dem Balkon sind niedrige Kletterwände montiert, unter denen Polstermatten angebracht sind.

Die Klosteranlage in Blieskastel wurde von Meister Thomas Gampfer 1682-1683 auf dem Han, einer Anhöhe über dem Bliestal, errichtet.

Das älteste Kloster Deutschlands Artikelbild. Die Benediktinerabtei St. Mauritius Tholey gilt als eine der ältesten Klostergründungen auf deutschem Boden. Am Ort der heutigen Abtei wurde im 3. Jahrhundert n. Chr. eine römische Badeanlage errichtet. Auf deren Reste erbaute der fränkische Diakon Grimo-Adalgisel Anfang des 7. Jahrhunderts eine Kirchenanlage, die er 634 dem Bischof von Verdun übereignete.

Kloster Wörschweiler (Verneri-Villerium) ist eine ehemalige Abtei der Zisterziensermönche Saarland.

Modernes Schwimmbad, welches ein Hallenbad mit einem Freibad kombiniert.

Modernes Heizkraftwerk mit Kraft-Wärme-Kopplung. Versorgt große Teile Saarbrückens mit Strom und Fernwärme. Mehrere Kesseltechniken in mehreren Blocks ergeben verschiedene Ansichten im Werk.

Der Verkehrskreisel am Rathaus in Wemmetsweiler verbindet vier große Hauptstraßen und ist über der örtlichen Bahnstrecke gelegen. Er ist modern gestaltet und ortsbildprägend.

Kreisel an der Bliesbrücke mit Blick auf die historische Altstadt von Blieskastel. Der Verkehrsknotenpunkt an der B 423 ist mit dem historischen Tor zum Eingang des ehemaligen Finanzamtes in der Mitte geziert.

Preußisches Verwaltungsgebäude aus der wilhelminischen Zeit mit modernem Büroneubau.

Interessannte stark befahrene Straßenkreuzung mit tollen Blickwinkeln inmitten des Nauwieser Viertels. Diese Kreuzung bildet die Mitte des Viertels und ist umgeben von zahlreichen Bars.

Das altes Lagergebäude der Bahn war zum Schulungszentrum ausgebaut und wird nun als Kulturzentrum genutzt. 1800 qm Nutzfläche. Atelierräume werden von verschiedenen Künstlern genutzt.

Großraumdisco mit mehreren Floors im Erdgeschoß der ehemaligen Neufang Brauerei. 1400 qm Gesamtfläche.

Der Kugelbrunnen in der Mott gehört zu den originellen Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Das Kulturhaus befindet sich im Kernbereich des Stadtteiles Wiebelskirchen und wurde im Jahre 1927 als Turnerheim des damaligen Turnvereins Wiebelskirchen erbaut.

Das Rathaus in Wemmetsweiler ist nach seinem Baustil ist es dem Neoklassizismus zuzuordnen. Die großzügige Planung repräsentierte wohl auch das Selbstbewusstsein der neu entstandenen Bürgermeisterei. Seine weithin sichtbare matt glänzende Kuppel wurde zum Wahrzeichen des Ortes Wemmetsweiler.
Innerhalb des Gebäudes ist der Kuppelsaal von herausragender Bedeutung. Er dient als Sitzungs- und Veranstaltungsort.

Der Kurpark mit dem großen Kurparksee bildet das Herzstück von Weiskirchen. Der See verfügt über einen überdachten Steg, sowie über eine Flachwasserzone mit einem Brutplatz für Wasservögel.

Szenelokal im Herzen der Stadt am St. Johanner Markt

Modernes Bürogebäude in U- Form um den Innenhof mit Öffnung nach Osten. Vier Etagen. Die einzelnen Komplexe sind farblich abgesetzt. Modernes Erscheinungsbild. Zugang zum Innenhof über die Rampe.

Leben wie ano dazumal. Zwei Doppelzimmer, Esszimmer, Küche Bad. Grosser Wohnraum und grosser Balkon.

Der Witwenpalais ist der einzige Stadtpalais, der von dem fürstlich-nassau-saarbrückischem Generalbaudirektor Friedrich Joachim Stengel (1694-1787)geplant und gebaut wurde.

In dem im Jahre 1862 erbauten südwest-deutschen Bauernhaus wurde im Jahre 1990 ein Landwirtschaftsmuseum eingerichtet.

Der Langwellensender von Europe1 steht am Felsberg etwa 8 km südwestlich von Saarlouis direkt an der französischen Grenze.

LaserTag Arena in unmittelbarer Nähe zum Merziger Hafen. Sehr verwinkelt mit Hindernissen im Spielgeschehen.

LaserTag Arena in unmittelbarer Nähe zur Fußgängerzone Saarbrückens. Sehr verwinkelt mit Hindernissen im Spielgeschehen.

Historischer Kinosaal. Nach dem Ersten Weltkrieg wurde der Kinobetrieb in dem Gebäude aufgenommen. Nachdem das Kino 2011 schließen musste, übernahm ein Verein den Betrieb.

Ehemaliger Gutshof, aufwändig renoviert und zu einem Hotel sowie Reitanlage umgestaltet. Zahlreiche große, alte Stallungen und Scheunen, malerische Wohngebäude.

Das Litermontkreuz ist ein weithin sichtbares Wahrzeichen des Nalbacher Tals.

Die Ludwigskirche und der Ludwigsplatz wurden von 1762 bis 1775 von Friedrich Joachim Stengel erbaut. Der Platz wurde im Zuge der Stadterweiterung geschaffen.

Der Lützelbachtunnel ist ein Tunnel in Straßenbreite, der sich in der Innenstadt von Saarbrücken neben dem Hauptbahnhof und der Hauptpost befindet.

Cocktailbar/Sportsbar im amerikanischen Stil im Herzen der Altstadt am St. Johanner Markt.

Apotheke. Hauptfarbe der Einrichtung rot. Moderne Einrichtung. Große Fensterflächen. Hell. Ungewöhnliche Fensterdekoration mit großem Schiffsmodell.

Zum Dank an die Gottesmutter, dass Hüttersdorf von größeren Zerstörungen und Schäden im zweiten Weltkrieg verschont blieb, ebenso zum Dank für die aus dem Krieg heimgekehrten Soldaten, wurde 1948 u

Der Markt- und Festplatz Limbach ist ein Platz im Zentrum des Dorfes. Der Platz befindet sich zwischen der Kirschholzstraße und den Sportanlagen.

Der Marktplatz am Rathaus in Schmelz ist ein in mehreren Bauabschnitten geschaffener Platz mit einer Randbebauung von Gebäuden, die meist der Gesundheitsversorgung dienen. Er fungiert als Platz für die örtlichen Festlichkeiten, als Kirmes- und Marktsplatz.

Gymnasium. Hauptgebäude in Stahlrahmenbauweise mit großem Atrium vom Ende der 60er Jahre. 

Im Jahre 1823 ließ die Stadt Blieskastel in der
heutigen Saargemünder Straße an der Kurve bei der damaligen Ziegelei eine leicht konvexe, 6,20 m hohe und sechs Tonnen schwere, schlichte Sandsteinsäule nach dorischem Vorbild mit quadratischem Kapitell errichten.

Origineller Getränkeverkauf am Rande des Nauwieser Viertels, in einer ehemaligen Druckerei gelegen.

Die Merburg ist die Ruine einer Höhenburg in Kirrberg, einem Stadtteil von Homburg, im östlichen Rand des Saarpfalz-Kreises im Saarland. Die Burg aus dem 11. Jahrhundert kann als eine der ältesten und kleinsten Burgen des Saarlandes bezeichnet werden.

Kapelle im Bereich des Lebacher Schulareals.

Industriehalle im Gewerbegebiet. Auf 600 qm, Büro und Pausenraum, Stellplätze für mehrere LKW, PKW, Motorradgespanne. Großer Werkstattbereich hinter Mauerdurchbruch. Lagerregale mit Ersatzteilen.

Hervorgegangen ist das Mineralogische Museum aus der Sammlung von Augustinus Stein. 1993 erwarb die Gemeinde Freisen die Sammlung von seiner Nichte Marga alles und richtete das Museum ein.

In der Mithrashöhle wurde in römischer Zeit der Kult des persischen Lichtgottes Mithras zelebriert. Im Mittelalter diente sie als Wallfahrtsklause.

Neben dem Eisenhahnausbesserungswerk und dem Güterbahnhof liegt die Rennstrecke Mitsubishi-Korz Ring. Sie ist 250 Meter lang und zwischen 4 und 5 m breit.

Schneiderwerkstatt, Änderungen aller Art. Zwei grosse, helle Räume.

Motion Capture Video Studio. Ungefähr 7 mal 8 Meter groß. 17 Videokameras und ein 12 Kamera Motion Capture System Beleuchtungsanlage mit Tageslicht-Flächenleuchten.

Das reiche Erbe der Vor- und Frühgeschichte wird anhand von Informationstafeln und ausgesuchten Originalexponaten verdeutlicht.

Dampflokbetriebene Museumsbahn mit angegliedertem Museum

Es handelt sich hier um eine Naturlocation, der aus gemischtem Wald, Wiesen und Feldpassagen besteht.

Naherholungsgebiet mit Weiheranlagen im Homburger Stadtteil Jägersburg.

Die Solbachweiher sind ein Naherholungsgebiet im Schmelzer Gemeindebezirk Limbach. Sie bieten dem Besucher ein Wald- und Naturidyll.

Die Blies ist ein knapp 100 km langer Nebenfluss der Saar im deutschen Saarland und im französischen Lothringen (Region Grand Est) und durchquert auf ihrem Lauf vom Nordosten des Saarlandes im Landkreis St. Wendel bis zum Südzipfel des Landes mehrere Naturräume.

Der Bliesgau wurde im Jahr 2009 von der Weltorganisation für Bildung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO) als Biosphärenreservat anerkannt und ist damit eines von derzeit 15 UNESCOBiosphärenreservaten in Deutschland.

Friedhof mit großer, ansteigender, gepflasterter Auffahrt. Einsegnungshalle. Friedhof ist an einem bewaldeten Hügel gelegen, an dem ein großes Hochkreuz steht.

Das neue Rathaus der Kreisstadt St. Wendel ist ein modernes Dienstleistungszentrum mitten in der historischen Altstadt von St. Wendel und gleichzeitig das zentrale Servicezentrum für die Bürgerinnen und Bürger.

Der Zoo ist am Stadtrand in Hanglage gelegen, und verfügt über eine Fläche von mehr als 14 ha.

Leicht ansteigende Straße, die halbseitig in Deutschlang und Frankreich liegt.
Ländliche Wohnbebauung, Landwirtschaft, Schilder in deutsch und französisch.

Naturlocation. Zufluss des Nied in die Saar. Von Bäumen eingefasster Flusslauf. Kleine Stromschnellen. Asphaltierter Fußweg führt entlang. Betonierte Treppe zum Wasser.

Naturlocation. Nied wird in malerischer Landschaft durch ein Wehr gestaut und fließt sowohl über dieses Wehr als auch über eine große Anzahl großer Felsbrocken.

Malerisch gelegener See, teils von Wald, teils von Wiesen und Schilf umgeben. Teil eines Naherholungsgebietes von ungefähr 20 Hektar. Der ca.

Der O-Weiher ist ein malerisches Naherholungsgebiet rund um eine Weiheranlage im Riegelsberger Ortsteil Walpershofen.

Es handelt sich hierbei um einen Nachbau einer optischen Telegraphenstation von 7,80m Höhe aus der Telegraphenlinie, die ab 1813 von Napoleon zwischen Metz und Mainz betrieben wurde.

Der ehemalige Industriehafen an der Ostspange (Stadtautobahn) in Saarbrücken ist heute ein kleinerer Schutzhafen für Binnenschiffe.

Das barocke Gebäude wurde 1759 von Graf Anton von Oettingen-Sötern vermutlich als Wohnsitz in Wadern errichtet.

2013 wurde dieser Aussichtsturm mit einer Fernsicht über weite Teile des Saarlandes und Rheinland-Pfalz und die Altstadt von Ottweiler errichtet.

Fest- und Marktplatz im Herzen der Barockstadt Blieskastel. Er diente der königlich-bayerischen Garnison im 19. Jahrhundert als Parade- und Exerzierplatz.

Die Parkanlage Illingen befindet sich im Uferbereich des Flusses Ill. Sie ist am Fuße eines Hanges unterhalb der Kurklinik gelegen und ist für ihre Vielfalt an Vegetation bekannt.

Parkaus in Innenstadtlage auf 7 Ebenen. Helle, freundliche Architektur. Gute Lichverhältnisse. Über 500 Stellplätze. Freistehend.

Familiengeführtes Traditionshotel mit 4 Sternen. Gelegen am Stadtrand von Völklingen in einer ausgedehnten eigenen Parkanlage mit 8000 Quadratmetern und uralten Kastanienbäumen.

Größtes Tatoostudio deutschlandweit. In alter Villa von 1900. Die ehemalige Villa des Landrates Winter. Aufwändig renoviert. Außen großes Wandgemälde. Außenbereich ebenfalls neu gestaltet.

Die Pfarrgasse in Blieskastel ist eine typische kleine Straße mit historischen Gebäuden aus der Barockzeit in der Stadt Blieskastel.

Das katholische Pfarrhaus der Pfarrei Hüttersdorf ist ein ehemaliges Gerichtshaus, welches 1780 erbaut wurde. Es handelt sich um einen zweigeschossigen Bau zu fünf Achsen mit Schulterbogenfenstern. Über dem Portal prangt das Wappen der Vögte von Hunolstein.

Die 1959 erbaute Pfarrkirche „Kreuzerhöhung“ Hüttersdorf ist ein sakrales Gebäude im Zentrum des Ortes Hüttersdorf der Gemeinde Schmelz. Das Gebäude ist im modernen sakralen Baustil erbaut und auch im Innenraum durch eine für Kirchen moderne Innenarchitektur geprägt.

Die Pferderennbahn liegt in der Ortsrandlage des Stadtteiles Lebach. Im Rahmen der "Grünen Woche" von Lebach sind die Pferderennen ein fester Bestandteil.

Am Rand der Saar gelegene Pferderennbahn mit 1000 m Sandbahn (Linkskurs) für Trabrennen und 1100 m Grasbahn für Galloprennen. Große Tribüne, mit Lounge in der 1.

Pilates-Yoga Studio. Helle freundliche große Räume mit Spiegeln, großen Fenstern. Für Mattentraining und auch Reformer (Übungsgeräte für Pilates-Übungen) .

Schiff im Piratenlook, das als Event/Party-Schiff dient.

Polizeiinspektion. In einem historischen Kasernengebäude in der Innenstadt Saarlouis. In denen vermutlich früher aus einmal Stallungen untergebracht waren. 

Moderne Physiotherapiepraxis. Medizinische Trainingstherapie. Gerätepark mit Sportgeräten und Fernsicht (im 5. Stock gelegen). Mehrere Therapieräume mit verschiedenen Ausstattungen. Massagebänke.

Schreinerei, spezialisiert auf Treppenbau. Große Werkhalle mit Holzbearbeitungsmaschinen, CNC Bearbeitungscenter. Große und hohe Rundwangenpresse zur Herstellung von gebogenen Treppenteilen.

Der rund 7 km lange Prims-Theel-Erlebnisweg ist ein Gemeinschaftsprojekt der Gemeinden Schmelz, Nalbach und der Stadt Lebach.

Verwaltungssitz der Stadtverwaltung von Blieskastel. Moderner Verwaltungsbau mit Elementen der 1970ger Jahre.

Nachdem Ensdorf im Jahr 1936 eine eigenständige Gemeinde wurde bestand die Notwendigkeit des Baus eines Rathauses.

Dienstgebäude in der Gemeinde Eppelborn, Sitz der Stadtverwaltung und des Bürgermeisters.

Dienstgebäude am Forum der Kreisstadt Homburg. Sitz der Stadtverwaltung und des Oberbürgermeisters.

Dienstgebäude am Markt in der Stadt Lebach. Sitz der Stadtverwaltung und des Bürgermeisters

Dienstgebäude in der Gemeinde Riegelsberg. Sitz der Gemeindeverwaltung und des Bürgermeisters.

Rathaus wurde in den Jahren zwischen 1951 und 54 erbaut. Gebäude verkörpert ein positives Beispiel der Architektur der 50er Jahre.

Mittelgroßes Verwaltungsgebäude aus den 1970igern Jahren. Ratssaal und Sitz des Bürgermeisters.

Das neugotische Rathaus der Stadt Saarbrücken mit seinem 54m hohen Turm wurde von 1897-1900 erbaut. Geplant wurde es von dem Architekten Georg J. von Hauberrisser, der auch die Rathäuser von München und Wiesbaden konstruierte.

Das Rathaus wurde am 02.10.1926 eingeweiht. Seinem Baustil nach ist es dem Neoklassizismus zuzuordnen. Seine weithin sichtbare, matt glänzende Kuppel wurde zum Wahrzeichen des Ortes Wemmetsweiler. Nachdem das Gebäude bis zur Gebiets- und Verwaltungsreform im Jahre 1973 Sitz der Verwaltung der amtsfreien Gemeinde Wemmetsweiler war, beherbergt es nun noch einen Teil der Kommunalverwaltung der Gemeinde Merchweiler, die Sozialstation und eine Gaststätte.

Galerie im Verwaltungssitz der Gemeinde Riegelsberg.

Großer Saal im Verwaltungssitz der Gemeinde Riegelsberg.

Das Ravelin V ist ein Teil der ehemaligen Festungsanlagen der Stadt Saarlouis.

Der Rechtsschutzsaal gilt als das älteste deutsche Gewerkschaftsgebäude, das in den 1880er Jahren zum Zentrum der Arbeiterbewegung um Nikolaus Warken wurde.

Reitanlage in Landwirtschaftlichem Betrieb. Lage zwischen Felsberg und Picard. Stallungen, mehrere Reithallen, Funktionsgebäude. Pferdefreilaufführanlagen. Koppeln. Außenplätze.

Reiterhof mit Halle (Europamaß 20 x 40 Meter, mit Beregnungsanlage), www.reiten.de/Reitstall-Bliesberger-Hof

Die Ill ist ein Mittelgebirgsbach, der in Marpingen-Urexweiler entspringt und zwischen Eppelborn-Bubach-Calmesweiler und der Stadt Lebach in die Theel mündet. In den 1990er Jahren wurde der Zweckverband Illrenaturierung gegründet, der die Landschaft um die Ill und die Nebenbäche so naturnah umgestaltet hat, dass Biber und viele andere verloren geglaubte Tierarten wieder angesiedelt werden konnten. Angenagte Weiden bezeugen, dass Biber auch in Dirmingen, dem zum Naturpark Saar Hunsrück gehörenden Teil des rund 1100 ha großen Naturschutzgebietes "Täler der Ill und ihrer Nebenbäche", Spuren hinterlassen hat. Im Bereich der Gemeinde Illingen sind entsprechende Maßnahmen zur Renaturierung sehr gut erkennbar.

Scheune eines alten Bauernhofes rustikal ausgebaut. Viele Kachelöfen, Relikte aus der ursprünglichen Nutzung.

Speiserestaurant. Kreativ, modern. Bisschen Künstlerisch angehaucht. Tapete von Studenten der Hochschule der Bildenden Künste gestaltet.

Neben dem Haupteingang der Saarlandhalle gelegen. Fensterfront zur Südseite und zum Fußballstadion Ludwigsberg. In der ersten Etage, mit direktem Zugang aus dem Foyer.

Kulturbistro, Restaurant

Marktplatz im Zentrum der Gemeinde Riegelsberg. Ort für Festivitäten und den Wochenmarkt.

In der Riegelsberghalle finden sportliche Veranstaltungen und Messen statt. Die Halle ist in drei Bereiche unterteilbar, eine Bühne ist vorhanden.

Saarbrücken verdankt seine Entwicklung der Kreuzung traditioneller Straßen, die als europäische Fernwege benutzt wurden. So auch am Kreuzungspunkt der röm. Straßen Metz-Worms und Trier-Straßburg.

Das Römermuseum Schwarzenacker zeigt die überregional bedeutsamen Reste eines römischen Vicus, der von der Zeit um Christi Geburt bis zur Zerstörung durch die Alamannen im Jahre 275 bestand.

Der Römerpark verfügt über einen nachgebauten Kastellturm, römische Sitzsteine und einen Nachbau eines römischen Weges.

Die römische Villa in Perl-Borg wurde auf der Grundlage von Überresten rekonstruiert, die erstmals vor fast über hundert Jahren von dem Lehrer Johann Schneider entdeckt wurden.

Seit 1925 gibt es den Verein der Rosenfreunde Wemmetsweiler und seit 1926 wurde der Rosengarten in Wemmetsweiler angelegt. Im Laufe der Jahrzehnte wurde die Anlage auf dem Michelsberg, hoch über dem Illtal, Zug um Zug erweitert: Der zunächst offene Pavillion wurde in eine gemütliche Gaststätte mit Panoramablick bis zum Schaumberg umgebaut und erweitert. Neue Beetflächen kamen im Laufe der Jahre hinzu und mittlerweile sind rund 1.500 qm mit Rosen, Stauden und Sträuchern bepflanzt. In den 1930er Jahren wurde eine schöne Kapelle am Rosengarten erbaut. In den 1980ern wurde die gesamte Anlage renoviert und eine Minigolfanlage errichtet.

Der Rötelweg ist ein kulturgeschichtlicher Rundwanderweg, der nicht nur über die Geschichte des Rötelabbaus informiert, sondern auch Wissenswertes über den Ortsteil Buprich preisgibt. Neben schattigen Wäldern und sanft geschwungenen, offenen Landschaften, zieht dieser Weg besonders durch seine eindrucksvollen Panoramablicke in seinen Bann.

Im Yachthafen an der Ostspange in Saarbrücken liegen 14 Charterboote unterschiedlicher Größe am Steg. Bis zu 10 Personen finden Platz an Bord. Die Schiffe gehören zur Flotte der S.A.L.T.

Der hölzerne Saarkran am Ufer der Saar ist eine Rekonstruktion des historischen Alten Saarkrans, der 1761/62 nach den Plänen und unter der Bauleitung von Friedrich-Joachim Stengel errichtet wurde.

Alte Backstube mit insgesamt 500 Exponaten, Ausstellungsraum, Lehrlingsgemach in der Ecke und Gesellschaftsraum. Frühes 20. Jahrhundert.

Vor den Toren von Saarbrücken nahe der Grenze zu Frankreich ist im Biosphärenreservat Bliesgau ein einzigartiger, von der Idee des Südens inspirierter mediterraner Ort entstanden, an dem Gäste im 3

Das Polygon ist eine Industrieskulptur, die mit ihrer Symbolik auf die Geschichte des Bergbaus im Saarland hinweist, und gleichzeitig die Nachbergbauära einläuten soll.

Auf ihrem Weg von Süden nach Norden umfließt die Saar kurz hinter Merzig die westliche Ausläufer des Hunsrücks.

Der Staden, ein ca.

Im Sommer wird die Anlage gerne für Veranstaltungen mit einem eher rustikalen Charakter genutzt.

Der Schaumberg mit seinen 569 Metern Höhe zählt zu den höchsten Erhebungen im Saarland und ist das weithin sichtbare Wahrzeichen der Gemeinde Tholey.

Der Schaumbergturm ist ein Aussichtsturm mit Sendeanlage auf dem 568,2 m ü. NN hohen Schaumberg bei Theley im Saarland.

Neues Bürogebäude am Rande der Universität des Saarlandes. Hochhaus in ungewöhnlichem Rot, das sich spannend vom Grün der umgebenden Wälder abhebt.

Die Scheune Neuhaus wurde Ende des letzten Jahrhunderts im Bereich einer jahrhundertealten Schlossanlage erbaut. Ausgangspunkt war eine Waldburg der Grafen Saarbrücken aus dem 12. Jahrhundert.

Die aufgrund von Grubenarbeiten in die Schieflage geratenen Häuser befinden sich in Sulzbach in der Rote-Weiher-Straße.

Brunnenanlage in der historischen Altstadt von Blieskastel.

Schleuse: Im Jahre 1806 begründete ein kaiserliches Dekret unter Napoleon die Kanalisierung der Saar, um die Kohlen des Saarlandes nach Frankreich zu verschiffen.

Dienstgebäude in der Gemeinde Eppelborn, Sitz des Kulturamtes.

Schön restaurierte und malerisch gelegene Schlossanlage.

Das Schloss Falkenhorst ist eine Gründerzeitvilla im saarländischen Kleinblittersdorf, die der Agentur für Film und Video VJS als Sitz dient.

Das Saarbrücker Schloß stammt aus der Mitte des 18.Jahrhunderts. Nach Plänen des Saarbrücker Baumeister F.J. Stengel wurde es von Fürst Wilhelm-Heinrich von Nassau-Saarbrücken gebaut.

Schloss Ziegelberg wurde 1878 für die Familie Edmund von Boch als Wohnhaus errichtet. Die Gesamtkonzeption zeigt typische französische Formen.

Die Schlossberg-Höhlen in Homburg sind Europas größte Buntsandsteinhöhlen. Sie liegen unterhalb der Ruinen der Hohenburg auf dem Schlossberg und wurden um das 17. Jahrhundert von Menschenhand geschaffen und als Bergwerksstollen genutzt.

Der St. Wendler Schlossplatz befindet sich im Innenstadtbereich der Kreistadt St. Wendel. Ein Brunnen und historische Gebäude zieren den markanten Platz.

Leicht abschüssige Sackgasse, neben dem Gelände des ehemaligen Bergwerks Grube Reden.
Neue Treppenanlage am unteren Ende. 
Ensemble großer Wohnhäuser
Blick auf den Förderturm.

Brauhaus mit traditionellem Flair mit 175 Innenplätzen sowie großer Außenterasse (Biergarten) und Anbau.

Schraubergarage, Abstellplatz für Oldtimer, mit Hebebühne. Gefliester Boden. Platz für vier bis fünf Autos. In der Ecke eine Sitzgruppe erhöht an die Wand gebaut. Großes Schwenktor.

Das Gebäude des Schulmuseums in Ottweiler ist um das Jahr 1800 als Wohnhaus errichtet worden.

Der 46 Meter hohe Schwarzenbergturm wurde 1930 in nur sechs Wochen Bauzeit mit Hilfe der damals neuartigen Stahlbeton-Schaltechnik auf Saarbrückens höchstem Berg, dem Schwarzenberg (376,2 m) errich

Das Lebacher Hallenbad liegt am Markt im Stadtzentrum.

Das Freibad der Gemeinde Riegelsberg befindet sich im Ortsteil Riegelsberg in der Lindenstraße, in unmittelbarer Nähe der Sportplätze und der Riegelsberghalle. Im Freibad gibt es eine schöne Liegewiese, ein Baby-, ein Kinder- und ein Schwimmerbecken. Im Kinderbecken befindet sich eine kleine Rutsche. Zwischen den Schwimmeinheiten kann man sich auf dem Beachvolleyball-Feld sportlich betätigen

Die Sieben-Weiher-Tour ist eine Halbtagestour mit vergleichsweise wenig Steigungsstrecken durch sehr schöne Täler und Wälder in der Stadt Blieskastel und den benachbarten Kommunen. Charakteristisch sind die vielen Weiher direkt an der Strecke. Mehrere sehr attraktive Picknick- und Einkehrmöglichkeiten lassen aus der Halbtagestour ganz von alleine oftmals eine Ganztagesunternehmung werden. Die 7-Weiher-Tour bietet sich wegen der beiden Bahnhöfe in St. Ingbert und Niederwürzbach besonders gut für eine An- und Abreise mit dem Zug an.

Die außergewöhnliche Kulisse des Saargaus und die Weite der deutsch-französischen Gaulandschaft zwischen den Merziger Stadtteilen Büdingen und Wellingen und dem französischen Launstroff und Waldwis

Angesagte Disco (Club) auf 2 Etagen in der Innenstadt Saarbrückens.

1938 gebauter, achtgeschossiger, überirdischer Luftschutzbunker mit einer Höhe von 23 Metern. Während des 2. Weltkrieges bot der Bunker etwa 200 Personen Schutz bei Angriffen.

Der St. Johanner Markt ist ein Marktplatz im Zentrum von Saarbrücken. Er gehöte ehemals zur selbständigen Gemeinde St. Johann und ist heute ein belebter Stadplatz im Zentrum mit einer Vielzahl von Cafés, Bars und Geschäften.

Der St. Wendler Weihnachtsmarkt befindet sich in der Innenstadt. Zahlreiche Buden befinden sich um den Fruchtmarkt und auf dem Schlossplatz.

Die innerstädtische Parkanlage ist ausgestattet mit Springbrunnen, einem Bewegungsparcours für Senioren, einer Kneipp-Anlage, einem Basketball-, Fußballfeld und Spielplatz.

Mit der Anlage des Homburger Stadtparks wurde 1982 begonnen. Inzwischen besitzt er bereits einen ansehnlichen Baumbestand.

Klassische Kneipe mit Billard. U-Förmige Theke. Auf einer Seite große Fensterflächen bis zum Boden. Holztische. Im Sommer Tische vor dem Lokal in Fußgängerzone.

Der amerikanische Bildhauer Richard Serra arbeitet seit Jahren mit den Blechen und dem Know-how der Dillinger Hütte, um seine Großskulpturen herzustellen, die weltweit aus- und aufgestellt werden.

Der Losheimer Stausee liegt in landschaftlich reizvoller Mittelgebirgslage 330 Meter über Meeresniveau.

Den Steinbruch gibt es seit 1979. Abbau von Andesit durch Sprengungen (14 tägig). Auf 12 Hektar ist zur Zeit der Abbau im Gange, dabei wurde eine Tiefe von 80 Meter erreicht.

Auf einem 2000 qm großen Grundstück am Ortsrand wird an einem Südwesthang ein provenzalischer Steingarten mit Terrassen angelegt.

Seit 1997 gibt es auf dem Peterberg im Saarland eine Sternwarte. Diese wurde mit Hilfe von Mitgliedsbeiträgen, Spenden und viel Eigenleistung vom Verein der Amateurastronomen des Saarlandes e.V.

Die aus rotem Sandstein gebaute Stiftskirche St. Arnual ist einer der wenigen Hochgotikbauten im Saarland. Der Bau der dreischiffigen Basilika dauerte von etwa 1315 bis 1390.

51 große Steinblöcke, bis zu neun Metern hoch und bis zu 65 Tonnen schwer, bilden einen der größten kulturellen Anziehungspunkte des Saarlandes: die "Straße der Skulpturen", die sich über 17 Kilometer von der St. Wendler Altstadt bis hin zum Bostalsee erstreckt.

Alschbach liegt ca. 1,5 km westlich des Stadtzentrums von Blieskastel in einem tief eingeschnittenen Tal, das vom gleichnamigen Bach durchflossen wird. Die Straßen des Ortes sind weitestgehend dörflich geprägt. Sie sind für den Bliesgau und seine Landschaft typisch.

Böckweiler liegt im Südosten des Bliesgaus rund 7 km südsüdöstlich von Blieskastel. Etwas nordwestlich erhebt sich der Große Kahlenberg mit der Ruine des 1939 gesprengten Alexanderturms.

Breitfurt liegt im Bliesgau rund 4,5 km südsüdwestlich von Blieskastel an der Blies. Im Ortskern befinden sich mehrere lothringer Bauernhäuser.

Der Gemeindebezirk Dorf im Bohnental ist der kleinste Ortsteil der Gemeinde Schmelz. Das Dorf verfügt über einen kleinen Ortskern mit Pfarrkirche. Die Häuser in den Straßenzügen sind Wohnhäuser unterschiedlicher Baustile und es gibt eine Gaststätte. Das Dorf und seine Straßenzüge sind typisch ländlich geprägt und gehören zum Interkommunalen Bohnentalprojekt.

Der Gemeindebezirk Hüttersdorf ist der zweitgrößte Ortsteil der Gemeinde Schmelz. Das Dorf verfügt über ein vielfältiges Einzelhandelsangebot. Die Häuser in den Straßenzügen sind Wohn- und Geschäftshäuser unterschiedlicher Baustile. Die Hauptstraßen sind wegen ihrer geraden Streckenführung im Ortskern bekannt.

Merchweiler war ursprünglich ein Bauerndorf, im 18. Jahrhundert entstanden jedoch auch Industriebetriebe, unter anderem eine Glashütte, eine Steinkohlengrube und eine Ziegelei.

Michelbach liegt in einem abseitigen, von der Prims wegführenden Tal und an den umgebenden Hängen. Auf dem Galgenberg, oberhalb des Ortes an der B 268, steht die sogenannte "Gerichtslinde", die eigentlich eine Ulme ist. An dieser Stelle befand sich einst die Richtstätte des Hochgerichts Michelbach. Die Straßenzüge zeigen vorwiegend Bauernhäuser aus dem 19. und 20. Jahrhundert auf.

Die Saarbrücker Straße in Riegelsberg ist die Hauptstraße des Ortes. Auch die Saarbahnstrecke von Saarbrücken nach Lebach hat ihre Gleisen dort verortet.

Der Ortsteil Außen ist ein Bergdorf mit schmalen und engen Gassen. Die Häuser sind vorrangig ältere Arbeitshäuser.

Webenheim ist ein Stadtteil von Blieskastel im saarländischen Saarpfalz-Kreis. Bis Ende 1973 war Webenheim eine eigenständige Gemeinde im Landkreis Homburg. Der Stadtteil Webenheim verfügt über zahlreiche kleine Straßen und auch Straßenzüge, die von alten lothringer Bauernhäusern gesäumt sind. Der Ort ist typisch für den Bliesgau geprägt und verfügt auch über mittelständische Betriebe.

Die Straßenzüge im Ortskern von Wemmetsweiler sind im Bereich der Stennweiler- und der Ludwigsstraße in einer Hanglage befindlich. Häuser unterschiedlicher Baustile flankieren die Straßenzüge.

Kleine Kapelle im neugotischen Stil, die ursprünglich Privatkapelle der Familie Stumm war (die Gebrüder Stumm erwarben 1806 das Neunkircher Eisenwerk). Die Kapelle wird derzeit nicht genutzt.

Die Stummsche Reithalle ist eine der schönsten Veranstaltungsstätten des Saarlandes. Die denkmalgeschützte, achteckige Halle wurde Mitte des 19. Jahrhunderts als kleine Reitbahn des Stummschen Herrenhauses errichtet.

Gallorömisches Quellheiligtum. Der Göttin Sirona, der keltische Göttin der (heilenden) Wasserquellen, geweiht. Grabungsgelände mit teilweise aufgebautem Wohn- und Badetrakt.

Altes Sudhaus mit Kupferkessln und Flair aus dem Jahre 1928; Altes Industrie-Areal; Unterirdische Labore; Zahlreiche Büro-Räumlichkeiten 70er Jahre Stil; Alte Sporthalle und Boxring

Die Synagoge am Saarbrücker Beethovenplatz wurde 1951 eingeweiht, nachdem sich die jüdische Gemeinde im Saarland nach dem Zweiten Weltkrieg 1950 wieder neu gegründet hatte.

Tagesauflugsschiff für Touristen, Firmen oder Vereine. Baujahr 1928. Gebaut in Holland bei Amsterdam. 25m lang, 5,28m breit. Für 110 Personen. Sonnendeck variabel als offener Raum.

Die Talsperre Nonnweiler hat mehrere Aufgaben: Das Bereitstellen von Trinkwasser, die Lieferung von Kühlwasser für das Kohlekraftwerk Bexbach, die Niedrigwassererhöhung in Prims und Blies, den Hochwasserschutz an der Prims sowie die Stromerzeugung.

Freie Tankstelle mit Werkstatt, Schwerpunkt US Fahrzeuge und Limousinenvermietung. Baustil der 50er Jahre. Baujahr 1955.

Tanzstudio mit 4 Säulen auf mehreren Etagen. In einem historischen Gebäude (1870) mit Innenhof (durch Gitter zur Straße abgetrennt).

Teilweise restaurierte, weitläufige Burganlage auf einer Hügelspitze gelegen. Burg wurde unter dem lothringischen Herzog Johann I. Um 1350 erbaut.

Die Teufelsschlucht ist eine tief eingeschnittene Felsschlucht am Litermont, der an drei Seiten von hohen Felswänden, auf deren Spitzen Bäume wachsen, eingefasst ist.

Spekatkulär neu gestaltete Außenfassade des Theaters, das im Jahr 1960 in seiner ursprünglichen Form eingeweiht wurde.

Raum auf dem Dach des Theaters. Hell gestaltet; durch große Fensterflächen. Blick über die Dächer der Stadt.

Veranstaltungshaus im Charme der 60er Jahre mit einem großen Theatersaal, einem Feststaal und einem Studio.

Die zum Theaterschiff umgebaute Péniche Maria-Helena ist ein alter Frachtkahn, der 1911 vom Stapel lief.

Die zum Theaterschiff umgebaute Péniche Maria-Helena ist ein alter Frachtkahn, der 1911 vom Stapel lief.

Motoreparaturwerkstatt für ältere Enduros und Geländemotorräder. Umbauten für Fernreisen und Restaurationen. Werkstatt im Hinterhof, Rolltor. Werkstatteinrichtung.

Das Trampolini ist ein 2500qm großer Indoorspielplatz für Kinder mit vielfältigen Spielmöglichkeiten.
 

Sandsteinfelsformation am Limberg. Erschlossen durch einen Wanderweg der die Passage erst begehbar machte. Weg hat steile Passagen die durch Holzgeländer gesichert sind. Holztreppen.

Naturtropfsteinhöhle; Das besondere an der Höhle ist, dass sie komplett aus Tropftein gewachsen ist. Entstanden im Holozän, einem Erdzeitalter das vor ungefähr 10.000 Jahren datiert.

Komplett eingerichtetes TV Studio mit 2 Studiokameras (1x fest, 1x beweglich) Kalt- und Warmlicht, Bildmischer, Tonmischpult, Lightcommander sowie mehrere Kontrolbildschirme.

Das Gebäude der UKV-Krankenversicherung in Saarbücken wurde 1995 erbaut. Es handelt sich um einen Bürokomplex, der insbesondere aufgrund seiner modernen Stahl-Glas-Bauweise ins Auge fällt.

Der Campus der Universität des Saarlandes umfasst ganz verschiedene Gebäude aus acht Jahrzehnten. Die ersten Kasernengebäude, die unter Denkmalschutz stehen, entstanden in den 30er Jahren.

Das Utopion-Veranstaltungsgelände am Rande des Saar-Pfalz-Kreises in Bexbach bietet mit seiner Fläche von Insgesamt mehr als 100 Hektar Platz für Aktivitäten/Veranstaltungen unterschiedlicher Art.

Den Ortseingang des Ortes Schmelz prägender Verkehrskreisel zwischen der B 268, der Straße „Am Erzweg“ und der Franz-Birringer-Straße. Der Kreisel ist mit Findlingen aus dem „Schmelzer Horst“ gesäumt und hat in seiner Mitte das Wappen der Gemeinde Schmelz.

Das Volkshochschul-Zentrum ist eines der wenigen Gebäude aus den 50er Jahren, das bereits unter Denkmalschutz steht. Es wude von dem Architekten Prof.

Das Victor's Residenz-Hotel Saarbrücken ist ein 4-Sterne-Superior Business- und Tagungshotel mit 145 stilvoll eingerichteten Zimmern unterschiedlicher Kategorien, darunter auch 12 Suiten.

Das Victor's Residenz-Hotel Schloss Berg in Perl-Nennig verfügt über 113 exklusive, individuell gestaltete Zimmer und Suiten, 4 Tagungs- und Veranstaltungsräume (von 70 bis 360 m²), einen Wellness-Bereich (mit Schwimmbad, Whirlpool, verschiedenen Saunen, Dampfbad, Solarium etc.) sowie eine Beauty-Farm.

Die Villa Europa liegt idyllisch in einem Park oberhalb der Stadt Saarbrücken.

Klassizistische Villa, Im Jahr 1834, erbaut von Villeroy und Boch, Dekmalgeschütztes großes, Gebäude. Freistehend in großem, parkähnlichen Garten. An der Rückseite ein Wintergarten angebaut.

Von dem ehemaligen Märchenschloss des Herzogs Karl II. August von Pfalz-Zweibrücken zeugen heute nur noch Grundmauern und das Kellergeschoss der ehemaligen Orangerie mit seinem großen Mittelgewölbe. Zahlreiche Plätze im Wald wie Bärenzwinger, Schwanenweiher, Hirschbrunnen und andere Relikte werden hergerichtet und vermitteln ein eindrucksvolles Bild der prächtigen Landschaftsgestaltung des ausgehenden 18. Jahrhunderts.

Am Kreuzungspunkt der Römerstraßen von Metz nach Mainz und von Trier nach Straßburg entstand in der 1. Hälfte des 1. Jh. n. Chr. eine römische geprägte Ansiedlung.

Modernes Beckensystem aus Regenwasser und Grubenwasserbecken mit unterschiedlicher Bepflanzung (Landschaftsgarten). Im Bereich der ehemaligen Grubenanlage gelegen.

Eigenbetrieb der Gemeinde Schmelz zur Versorgung der Bürgerinnen und Bürger der Kommune mit Trinkwasser.

Das Webenheimer Bauernfest ist eines der größten Volksfeste des Saarlandes und wird jährlich in der zweiten Juliwoche gefeiert. Veranstaltungsort ist die Festwiese im Blieskasteler Stadtteil Webenheim. Pferdemarkt, Jahrmarktrummel und die Präsentation bäuerlichen Lebens im Bliesgau sind wesentliche Bestandteile des Volksfests .

Naturlocation. Gegebenenfalls auch in Verbindung mit der (ebenfalls im Location Guide geführten) technischen Location Europe 1.

Der Dom ist eine Kuppelkonstruktion mit ungefähr 10 Metern Durchmesser, errichtet aus 400 Weiden und 300 Birkenstämmen.

Die Gegend um den Niederwürzbacher Weiher galt bereits im 18. Jahrhundert als eine der schönsten der Grafschaft der Reichsgräfin Marianne von der Leyen (1745-1804).

Weiheranlage mit Steg im westlichen Teil des Gemeindebezirkes Hüttersdorf der Gemeinde Schmelz gelegen.

Kleine Wassermühle mit 300jähriger Standorthistorie. Heute eine Symbiose aus Tradition und moderner Technik. Moderner Beherbergungsbetrieb, artgerechte Pferdehaltung in traditioneller Umgebung.

Das Weingut Petgen-Dahm im saarländischen Sehndorf gehört mit seinen 15 Hektar Rebfläche zu den renommiertesten Betrieben von Mosel-Saar-Ruwer.

Weinmanufaktur. Wein zum Anfassen. Weinkeller mit teilweise Metallfässern, teilweise klassischen Holzfässern. Flaschenlager. Dazu Verschiedene Themenkeller.

Die Hüttersdorfer Weinscheune stellt ein klassisches "Süddeutsches Bauernhaus" dar, das 2003 zu einem Wohnhaus mit Vinothek und angeschlossener Weinstube umgebaut wurde.

Wandelbares Schwimmbad, bei dem man bei schönem Wetter innerhalb weniger Minuten das Dach über dem Schwimmerbecken auffahren kann.

Die Völklinger Hütte im saarländischen Völklingen war über ein Jahrhundert lang ein Eisenwerk. Sie wird oft als Ikone der Industriekultur oder als Kathedrale der Arbeit bezeichnet.

Der Wendelinuspark ist ein Naherholungsgebiet und ein Gewerbepark am Stadtrand der saarländischen Stadt St. Wendel. Er entstand nach dem Abzug der französischen Truppen auf dem Gelände der ehemaligen Kasernen und des Truppenübungsplatzes. Inmitten des Parks befindet sich eine moderne Skaterbahn.

Das Wildgehege mit dem dazugehörigen Naturerholungspark liegt in der Nähe des zur Kurgemeinde Weiskirchen gehörenden Ortsteils Rappweiler, inmitten einer waldreichen Berglandschaft (580-660m).

2010 erbauter neuer Überweg zwischen der Wilhelm-Meyer Straße und der Leipziger Straße, verbindet das obere mit dem unteren Malstatt.

Wohn- und Gewerbeeinheit direkt in der Innenstadt gelegen. Mit schöner Hofanlage. 2008 gebaut. Beherbergt Wohnanlagen für ältere Menschen.

Die Folsterhöhe ist eine Hochhaussiedlung am Stadtrand von Saarbrücken, ca. 3,5km von der Stadmitte entfernt, in der Nähe der französischen Grenze.

Freistehendes Wohnhaus auf großem Gartengrundstück mit Stallungen. Lange Auffahrt.

Gemischtes Wohn und Geschäftshaus im Saarlouiser Stadtteil Roden. 

Wohnhäuser mit jeweils 6 Wohnungen. Baujahr 1930. Saniert 2005. Reines Wohngebiet direkt in der Innenstadt von Saarlouis.

Wohnsiedlung aus den 60er Jahren. Geprägt durch 2 Haupterschließungsstrassen und PKW-Verkehrsfreie Wohnwege zu den einzelnen Häusern. Architektonisch 1. und 2. Nachbarschaft nur Flachbauten in zusammenhängendem architektonischen Stil der Zeit.

Das Wortsegel, eine 13 Meter hohe und 30 Tonnen schwere Stahlplastik in der Nähe von Tholey-Sotzweiler, wurde von Heinrich Popp als Denkmal für Poesie geschaffen.

Turn- und Mehrzweckhalle im Stadteil Niederwürzbach der Stadt Blieskastel.

Comicladen, Ladenverkauf und Versand von Comics, Comicbezogenen Produkten, Fan- und Trendmerchandise. Ladengeschäft mit Comicregalen und Regalen mit Comicfiguren

Das Restaurant Zur Wilden Ente -ehemals Restaurant Saar Schleuse- befindet sich seit über 100 Jahren im Besitz der Familie Schley.

Das zylinderförmige Gebäude befindet sich direkt neben dem Bürogebäude der Landesmedienanstalt Saarland (ebenfalls im Location Guide) und ist mit diesem über eine Brücke in der ersten Etage verbunden.