Locations

Fußgängerzone im Zentrum der Stadt. Ein Kneipenviertel mit Restaurants und Cafés. Im Sommer Bestuhlung vor den Häusern. Hier sind noch einige der typischen zweigeschossigen Handwerkerhäuser der Festungszeit der Stadt erhalten. Charakteristisch sind die schmalen Häuserfronten, die Holzklappläden und die Mansardendächer. Weiter findet man hier einige Bürgerhäuser die um die Jahrhundertwende entstanden sind. Alles wurde inzwischen liebevoll restauriert.

Ehemalige Berghalde aus antrazitgrauem Waschbergematerial aufgeschüttet. 80 bis 90 Meter über dem umgebenden Gelände mit steilen Flanken. Die Plateuafläche ist ungefähr 10 Hektar groß.

Das reiche Erbe der Vor- und Frühgeschichte wird anhand von Informationstafeln und ausgesuchten Originalexponaten verdeutlicht.

Familiengeführtes Traditionshotel mit 4 Sternen. Gelegen am Stadtrand von Völklingen in einer ausgedehnten eigenen Parkanlage mit 8000 Quadratmetern und uralten Kastanienbäumen.

Der rund 7 km lange Prims-Theel-Erlebnisweg ist ein Gemeinschaftsprojekt der Gemeinden Schmelz, Nalbach und der Stadt Lebach.

Saarbrücken verdankt seine Entwicklung der Kreuzung traditioneller Straßen, die als europäische Fernwege benutzt wurden. So auch am Kreuzungspunkt der röm. Straßen Metz-Worms und Trier-Straßburg.

Der St. Johanner Markt ist ein Marktplatz im Zentrum von Saarbrücken. Er gehöte ehemals zur selbständigen Gemeinde St. Johann und ist heute ein belebter Stadplatz im Zentrum mit einer Vielzahl von Cafés, Bars und Geschäften.

Der St. Wendler Weihnachtsmarkt befindet sich in der Innenstadt. Zahlreiche Buden befinden sich um den Fruchtmarkt und auf dem Schlossplatz.