Emilianusstollen, Römischer Kupferbergwerksstollen

Bilder

Beschreibung

Kurzbeschreibung: 

Römischer Kupferbergwerksstollen mit Originalen, in den Fels gehauenen Inschriften aus dem 3. Jahrhundert. Mittelalterlicher Erzabbau, wobei in erster Linie Azurit abgebaut wurde, das Grundlage für die Herstellung von blauer Farbe war. Bekannt geworden ist dieses Wallerfanger Blau durch Albrecht Dürer, der diese Farbe nachweislich verwendete. Es ist eine historische Stollenanlage, die fast waagerecht in den Steilhang hineingetrieben ist und teilweise mit moderner Abstütztechnik gesichert wurde.

drehrelevante Fakten

Öffnungszeiten: 
Nach Vereinbarung
Nutzung: 
Museale Nutzung mit fachlich begleiteten Führungen.
Zustand: 
Restauriert
Geräuschesituation: 
Ruhige Lage, von der Straße zurückgesetzt
Umgebung: 
Von der Straße zurückgesetzt am steilen Hang in lichtem Wald gelegen. Erreichbar über Fußweg. Liegt an den Hängen des Blaulochtales.
räumliche Einschränkungen: 
Mit dem Landkreis abzustimmen.
zeitliche Einschränkungen: 
Mit dem Landkreis abzustimmen.
Catering: 
In den Nachbarorten, ungefähr drei Kilometer entfernt, mehrere Hotels und Restaurants.
zusätzliche Räumlichkeiten: 
Keine zusätzlichen Räumlichkeiten vorhanden.

Anbindung

Auto: 
Autobahn A 620 Saarbrücken-Merzig. Ausfahrt Wallerfangen. Wallerfanger Straße, Richtung Wallerfangen. In Wallerfangen links Lothringer Straße. Richtung St. Barbara. In St. Barbara ist die Schlossbergstraße die Hauptstraße. Der Fußweg zum Stollen geht etwas hinter der Ortsmitte von der Hauptstraße ab und ist ausgeschildert.
Bahn: 
Saarlouis oder Dillingen. Von dort aus Buslinien.

Versorgung

Sanitäre Anlagen: 
Nein
Parkflächen: 
An der Strasse, keine eigenen Parkflächen
Stromversorgung: 
Ja
Wasserversorgung: 
Nein

Kontakt

Steffen Conrad
Karte: