Aussichtspunkt/-turm

Wegkreuz in der verlängerten Waldwiese im Stadtteil Aßweiler.

Das Bildstöckchen oder auch Bildstöckel genannt ist eine Mariengedenkstätte inmitten der idyllischen Landschaft rund um den großen Horst.

Kloster Wörschweiler ist eine ehemalige Abtei der Zisterziensermönche im Saarland.

Verwaltungsgebäude mit Ausstellungsraum und Haussternwarte mit astronomischer Kuppel auf dem Dach. Kuppel über Aussentreppe zugänglich.

Ehemalige Bergehalde. Inzwischen bewachsen mit Rubinien und ähnlichen Gehölzen. Zugang von der Strasse aus über eine kleine Holzbrücke. Erschlossen über Fussweg.

Ehemalige Bergehalde des Bergwerks Jägersfreude. Halde ist teilweise bewalded, in anderen Bereichen bewusst in erodiertem Zustand, was ihr ein aussergewöhnliches Erscheinungsbild gibt.

Halde mit Bergematerial der ehemaligen Grube Göttelborn. (Abfallmaterial der Grube) Wurde 2016 mit einem behindertengerechten asphaltierten Haldenrundweg von ca. 2, 5 Kilometern begehbar gemacht.

Der Bohnental-Rundwanderweg verbindet die fünf Orte des Bohnentals: Scheuern, Neipel, Dorf im Bohnental, Lindscheid und Überroth-Niederhofen. Zuwege von allen Ortsteilen sind angelegt. Die Wanderung geht über hügeliges Gelände mit mehreren Steigungen und ist als mittelschwer einzustufen.

Der Erzgräberweg ist einer der Saar-Lor-Lux-Kulturwanderwege und führt zu den Zeugnissen der vorindustriellen Erzverhüttung in Schmelz. Startpunkt ist der Wanderparkplatz „Dreihausen" (Ambetstraße). Der Weg führt entlang des Sollbaches zu den aufgelassenen Erzgruben, die aufgrund ihrer Größe das Ausmaß der Abbautätigkeit erkennen lassen.

Der Punkt Bammerscht ist ein Aussichtsplateau im Ortsteil Auschet in der Gemeinde Schmelz. Das Hochplateau bietet einen einzigartigen Ausblick in das nördliche Saarland, vor allem in das Gebiet des Schwarzwälder Hochwald. Auch das Bohnental und der Schaumberg sind gut zu erkennen.

Seiten