Historisches Kupferbergwerk Düppenweiler

Bilder

Beschreibung

Kurzbeschreibung: 

Das Kupferbergwerk Düppenweiler wurde in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts durch Remacle de Hauzeur, ein Wallone, eingerichtet. Das Bergwerk beschäftigte zur damaligen Zeit bis zu 300 Bergleute. Von 1824-1828 stand es unter der Leitung der Dillinger Hütte, 1916 wurde es stillgelegt, da man es nicht mehr schaffte, an die lohnenden unteren Sohlen heran zu kommen. 1992 übernahm schließlich ein Förderverein die Trägerschaft und man beschloss, aus dem ehemaligen Kupferbergwerk ein Besucherbergwerk zu machen. Heute kann das Bergwerk sowohl Über-Tage besichtigt werden (ohne Führung), als auch Unter-Tage befahren werden (ca. 1-stündige Führung mit Helm und Schutzkleidung). Zu sehen sind u.a. der Holzausbau mit deutschem und polnischem Türstock, Geviertausbau, original Abbau-Sprengungen der Dillinger Hütte, ein ersoffener Blindschacht, Abbau- Galerien, Sprengbohrungen etc.

drehrelevante Fakten

Öffnungszeiten: 
Von Anfang April bis Ende Januar jeden Freitag, Samstag und Sonntag im Monat sowie an allen Feiertagen außer Weihnachten und Silvester von 14:00 bis 18:00Uhr mit festen Führungen (ansonsten nur nach Vereinbarung)
Nutzung: 
Tourismus, Museum
Zustand: 
Gut
Geräuschesituation: 
Ruhig
Umgebung: 
Das Kupferbergwerk liegt am Fuß des 414m hohen Litermont, der als Naherholungsgebiet mit seiner waldreichen Landschaft für viele Gäste des Ortes Düppenweiler von Interesse ist. Direkt neben dem Bergwerk befindet sich das sogenannte Huthaus
Deckenhöhe: 
Der Stollen ist etwa 1m breit und 2m hoch
Mögliche Störfaktoren: 
Feuchtigkeit durch Grundwasser
räumliche Einschränkungen: 
Nach Absprache
zeitliche Einschränkungen: 
Nach Absprache
Catering: 
Kann nach Absprache durch die Gastronomie im Huthaus bereitgestellt werden (Tel. 06832/808370)
zusätzliche Räumlichkeiten: 
Zusätzliche Räumlichkeiten für Maske, Garderobe, Technik etc. können nach Absprache im Huthaus bereitgestellt werden

Anbindung

Auto: 
Von Saarbrücken aus über die A620 Richtung Völklingen/Saarlouis/ Luxemburg. Nach etwa 28km wechseln Sie am Autobahndreieck Saarlouis auf die A8 Richtung Karlsruhe/Neunkirchen/Trier/Koblenz. Verlassen Sie die A8 nach etwa 1,7km an der Anschlussstelle 10 Dillingen Süd und biegen Sie nach rechts ab auf die Lorisstraße (B51) Richtung Trier/Merzig/Dillingen/Hafen. Nach etwa 1,5km im Kreisverkehr nehmen Sie die erste Ausfahrt und fahren auf die Saarlouiser Straße (L143). Nach etwa 200m halten Sie sich halb rechts und fahren weiter auf der Dieffler Straße. Folgen Sie dieser für etwa 2,6km und biegen Sie dann links ab auf die Dillinger Straße (L346). Folgen Sie der Vorfahrtsstraße für etwa 5,5km und biegen Sie dann rechts ab in die Jahnstraße. Nach etwa 500m biegen Sie links ab auf die Piesbacher-Straße und folgen dieser für etwa 1,1km. Biegen Sie links ab in einen Feldweg. Nach etwa 100m haben Sie das Kupferbergwerk erreicht.

Versorgung

Sanitäre Anlagen: 
Im direkt angrenzenden Huthaus vorhanden
Parkflächen: 
Ausreichend vorhanden
Stromversorgung: 
Nur eingeschränkt vorhanden

Kontakt

Steffen Conrad
Karte: