Locations

 

Abschleppunternehmen mit Fahrzeughalle und Autowerkstatt. Schrottplatz mit Unfall-KFZ; Fuhrpark

Im historischen Fördermaschinenhaus steht die älteste Dampffödermaschine des Saarlands. Die Maschine der Firma Dingler aus Zweibrücken wurde 1916 gebaut und 4800 PS. Die Dampffördermaschine diente dazu, Personen und Wagen von Übertage nach Untertage und wieder zurück zu transportieren. Die Anlage war noch bis 2005 in Betrieb und wurde im Jahr 2000 auf Druckluft umgebaut und ist weitgehend im Originalzustand erhalten. Auch der Steuerstand wurde bei der Umbaumaßnahme erhalten.

Mischanlage zum Herstellen von Asphalt-Produkten. Bis zu 1,2t tägliche Leistung.

Bei dieser Location handelt es sich um eine lehrstehende, zweistöckige Industriehalle mit einer Größe von 750 m². Das Erdgeschoss verfügt über 2 LKW-Zufahrten mit Rolltoren. Im Abstand von je 4 Metern stehen Pfosten bei einer Deckenhöhe von 7 Metern. Die erste Etage verfügt über verschieden große Räume (200 m² / 30 m²). In der zweiten Etage gibt es keine Stützpfosten (Größe des Raumes 750 m², Deckenhöhe 2,5 m). Von diesem Raum hat man eine gute Aussicht auf Nancy.

Die Autohalle Gersweiler ist eine ehemalige Dreherei und Metallwerkstatt. Gebaut ist sie in alter Skelettbauweise mit Ziegeln. Innen ist die Metall-Dachträgerkonstruktion offen zu sehen. Die Werkstatt wurde in eine Autohalle umgebaut. Sie enthält eine private Sammlung historischer Automobile. Die Toilettenanlage ist originell gestaltet. Die Halle verfügt über schwarz-weißer Steinboden. Durch ein Stahltor ist sie begehbar.

Im Industriegebiet des kleinen Vorortes Herforst in einem Sackgassenbereich gelegene SB Waschanlage. Der flache Bau auf einem asphaltierten Platz hat mehrere Boxen sowie an der Stirnseite einen kleinen separaten Arbeitsschuppen. Insgesamt eine sehr ländliche Lage, im Hintergrund Wald und Kleinbetriebe des Industriegebietes.

Neben dem nicht mehr vorhandenen Bahnhof Schleifmühle am Waldrand gelegene Autoverwertung. Das Gelände ist etwa 5000 qm, eingezäunt und abgeschlossen. Eine Halle mit Ersatzteillager auf zwei Etagen, dazu Büro, Pausenraum, WC, eine Demontagehalle mit zwei Hebebühnen, eine Werkstatt mit Lagerregale für Motoren sowie Gitterboxen und Container zur Wertstofftrennung sind vorhanden.

Die AW (Ausbesserungswerk)-Hallen in Saarbrücken-Burbach wurden 1906 erbaut und dienten einst als königlich-preußische Eisenbahnhauptwerkstätte.

Die Baumschule Jacoby verfügt über eine eigene Anzucht (u.a. Rosenanzucht) und bietet allerhand im Bereich Gartenbau an. Es gibt ein Außengebäude sowie einen Präsentationsraum für Terrakottatöpfe.

MakeUp Studio und Schule die für private sowie professionelle Visagisten und ist damit die einzige Schule dieser Art in der Großregion.

CoWorking Space Saar bietet eine günstige Möglichkeit eine Bürokoordinierungsstelle für saarferne Filmschaffende einzurichten. Offenes, modernes Büro mit Küche und Meetingsraum.

Das Hüttenwerk in Uckange, bei Thionville an der Mosel gelegen, wurde 1890 von den Gebrüdern Stumm mit zunächst vier Hochöfen errichtet und 1904 auf sechs erweitert.

Friseurgeschäft das seit 1940 am selben Ort besteht. Ein Teil der Einrichtung ist noch original aus den 40er Jahren erhalten. Renoviert und auch ein bisschen modernisiert.

Das ehemalige Gebäude der Landesbank in Saarlouis wird inzwischen als Bürogebäude und Rechenzentrum genutzt. Spektakuläre, sehr moderne und gewagte Architektur, mit vielen Winkeln und Schrägen.

Baulager mit Lagerhalle eines Bauunternehmens. Hoch-Tiefbau. Lagerhalle ungefähr 600 Quadratmeter. Mit Hallenkran und Fahrzeuggrube. Mit Büroteil im ersten Stock.

Im Ergeschoss eines Hauses aus den 1950er Jahren befindet sich seitdem ein Damen- und Herrenfriseursalon. Zwei Räume sind durch einen breiten Mauerdurchbruch verbunden.

Gaststätte im rustikalen Stil mit Jägerzimmer und Festsaal mit Bühne.

Die neue Gebläsehalle Neunkirchen bietet als multifunktionale Theater- und Veranstaltungshalle Raum für sehr unterschiedliche Veranstaltungen.

Tatoo und piercing Shop. In altem Haus über 100 Jahre alt. Laden besteht seit 20 Jahren. Einrichtung Traditionell, viele verschiedene Stilrichtungen.

Dieses charmante Hotel im historischem Stil, welches im 15. Jahrhundert erbaut wurde, soll den jungen Goethe beherbert haben, als dieser 1770 durch das Saarland reiste.

 

Schalplattengeschäft, Graffitigeschäft, Headshop. Im Nauwieser Viertel in Saarbrücken.

Eckgeschäft in einem alten Bürgerhaus.

Die leerstehende Industriehalle in Maxéville hat eine Größe von 1500m² (75m lang, 20m breit). Die Höhe der Decke variiert zwischen 4,5m und 6,5m.

Fotofachgeschäft mit angeschlossenem Fotolabor und Fotostudio. Helles Ladenlokal mit großer Schaufensterfläche. Helle Theke, Regale mit Bilderrahmen und Photozubehör. Holzboden. Computerterminals.

Größtes Tatoostudio deutschlandweit. In alter Villa von 1900. Die ehemalige Villa des Landrates Winter. Aufwändig renoviert. Außen großes Wandgemälde. Außenbereich ebenfalls neu gestaltet.

Alte Backstube mit insgesamt 500 Exponaten, Ausstellungsraum, Lehrlingsgemach in der Ecke und Gesellschaftsraum. Frühes 20. Jahrhundert.

Schraubergarage, Abstellplatz für Oldtimer, mit Hebebühne. Gefliester Boden. Platz für vier bis fünf Autos. In der Ecke eine Sitzgruppe erhöht an die Wand gebaut. Großes Schwenktor.

Freie Tankstelle mit Werkstatt, Schwerpunkt US Fahrzeuge und Limousinenvermietung. Baustil der 50er Jahre. Baujahr 1955.

Tanzstudio mit 4 Säulen auf mehreren Etagen. In einem historischen Gebäude (1870) mit Innenhof (durch Gitter zur Straße abgetrennt).